Auf welchen Seiten tummelt sich Ihre Zielgruppe? So finden Sie es heraus!

Ihre Zielgruppe zu definieren ist nur die halbe Arbeit. Wenn Sie daraus für Ihr Marketing Vorteile ziehen wollen, dann müssen Sie diese Zielgruppe auch sehr gut kennen. Und deswegen ist es essentiell, zu wissen, auf welchen Webseiten sich diese Nutzer tummeln und was sie bewegt. Doch wie findet man das denn eigentlich heraus? Diese Woche beschäftigen wir uns mit genau dieser Frage.

Wenn Sie wissen, welche Internet Seiten Ihre Zielgruppe bevorzugt besucht, dann können Sie dies nicht nur fürs Link Building verwenden, sondern dort auch gezielt Inserate schalten und auch sonst die Zielgruppe immer dort erreichen, wo sie sich im Internet bewegt. Es ist relativ selbsterklärend, dass sich dies auszahlt, da diese Nutzer bereits ein grundlegendes Interesse haben, das sich dann mit Ihren Inhalten oder Inseraten deckt. Ein himmelweiter Unterschied also zu Nutzern, die noch nie etwas von Ihnen gehört haben oder auch sonst überhaupt nicht in Ihr Produkt oder gar Ihre Branche interessiert sind.

SEO Analyse Ihrer Website

Gehen wir also etwas mehr ins Detail. Wie finden Sie heraus, auf welchen Webseiten sich Ihre Zielgruppe bewegt? Das ist gar nicht so kompliziert, denn durch die Suchmaschinen und zahlreiche weitere Tools können Sie eine erstaunliche Menge von Daten sammeln. Gehen Sie hierfür wie folgt vor:

1. Finden Sie Nutzer, die Teil Ihrer Zielgruppe sind

Ganz egal, wen wir genau ansprechen wollen oder an wen wir etwas verkaufen oder etwas vermarkten wollen – diese Person sucht bestimmt Dinge in den Suchmaschinen, besucht Webseiten und lädt Apps herunter. Es ist also in unserem Interesse, herauszufinden, wo genau sich diese Nutzer bewegen. Hierfür fangen wir mit einer kleinen Gruppe von 5 bis 10 Personen an, die zu unserer Zielgruppe gehören. Die Charakteristiken und Vorlieben dieser Nutzer schauen wir uns nun genauer an.

Wir googeln als erstes ihre Namen und finden so heraus, auf welchen Netzwerken sie ein Profil haben, eventuell was sie beruflich machen und was für Artikel sie teilen. Wenn diese Person auf Twitter ist, dann können wir auch sehen, zu welchen Themen sie tweetet. Das ermöglicht uns, eine Anzahl von Keywords heraus zu filtern, für die wir nun eine normale Keyword Research machen. Diese kann selbstverständlich breiter gefächerter sein, als eine Keyword Research für SEO, da wir in dem Fall schlichtweg mehr Informationen zu unserer Zielgruppe gewinnen möchten.

2. Sammeln Sie dann Suchresultate

Machen Sie eine Liste der Suchresultate und Keywords. Anschliessend können Sie nun die Webseiten herausfinden, die für unterschiedliche dieser Keywords besonders hoch in den Suchresultatsseiten angezeigt werden – also ein gutes Ranking haben. Suchen Sie also zum Beispiel nach “Webseiten für Event Manager” und machen dieselbe Suche auch für alle verwandten Keywords, wie “gute Webseiten für Event Manager” oder “wichtigste Aufgaben von Event Managern” und ähnliche Kombinationen.

Fügen Sie auf Ihrer Keyword-Liste nun für jede Kombination die besten Webseiten hinzu. So erhalten Sie schnell eine Übersicht über die Seiten, die immer wieder ranken und daher besonders wichtig sind. Sollten Sie für dies in Ihren SEO-Tätigkeiten üblicherweise ein bestimmtes Tool verwenden, dann können Sie die Suche auch durch dieses machen und mit den Resultaten arbeiten, die Sie so erhalten. Oder Sie kombinieren verschiedene Methoden, um auf diese Weise zu sehen, ob so allenfalls noch ein oder zwei weitere, gute Seiten gefunden werden.

3. Erweitern Sie die Listen

Wenn Sie nun eine Liste mit Webseiten haben, dann können Sie mit weiteren Tools analysieren, für welche Keywords diese Webseiten ranken. Das wird Ihnen dabei helfen, allenfalls noch weitere, wichtige Keywords zu finden, die für Ihre Zielgruppe relevant sind. Und selbstverständlich ist es so möglich, für jede Keyword-Kombination weitere, wichtige Webseiten zu finden, die Sie allenfalls noch nicht auf Ihrer Liste haben!

Tools, die hier helfen sind zum Beispiel SEMrush, SimilarWeb, schlichtweg Google oder gar Webseiten, wie Alexa, SEO SiteCheckup und andere. Gehen Sie auch leichte Abwandlungen der Keywords ein, um zu sehen, ob hierfür weitere und andere Seiten in den Suchresultaten angezeigt werden.

4. Machen Sie Umfragen unter Nutzern Ihrer Zielgruppe

Nachdem Sie nun eine ganze Reihe von Daten zu Ihrer Zielgruppe haben, sollten Sie eine Umfrage machen und herausfinden, ob sich Ihre Funde mit den Antworten decken. Zahlreiche Tools online haben sich auf Umfragen spezialisiert. So gibt es zum Beispiel SurveyMonkey oder Typeform. Hierfür brauchen Sie keine riesige Zahl an Personen – bereits die Antworten von 10-20 Personen Ihrer Zielgruppe werden Ihnen helfen, einen besseren Einblick zu erhalten.

Sie können einfache Fragen stellen, wie “welches sind Ihre beliebtesten 3 Webseiten für xx”? Diese Frage ist schnell beantwortet (sehen Sie 3 Felder für die Antworten vor) und über das Formular eingesendet. Wichtig ist, dass es schnell geht – ansonsten ist es für viele Nutzer zuviel Aufwand! Was sogar noch besser ist an dieser Methode: Sie erhalten eine Email-Adresse, über welche Sie die Nutzer wieder erreichen und so spezifische Webseiten oder Ihre neuen Blogartikel gezielt an den Mann oder die Frau bringen können.

Nun können Sie Kontakt mit den Eignern der am häufigsten genannten Webseiten aufnehmen, erwähnen, dass sie am häufigsten genannt wurden und zum Beispiel in der Email einen Ihrer Blogartikel aufwerfen, in welcher Sie die Webseite genannt haben. Das hilft, eine Beziehung zu diesen Webmastern auf- oder auszubauen und ist hervorragend zum Etablieren eines Netzwerks.

5. Identifizieren Sie die Webseiten, über die Sie mit Online-Marketingtechniken Ihre Zielgruppe erreichen können

Sie kennen nun also eine grosse Zahl unterschiedlicher Webseiten und verfügen über eine lange Liste, die Sie immer weiter ausgebaut haben. Nun ist es an der Zeit, herauszufinden, welche dieser Webseiten für Ihr Online-Marketing besonders interessant sind und wie Sie über diese Ihre Zielgruppe erreichen könnten. Gibt es zum Beispiel Möglichkeiten, Inserate zu schalten? Oder wäre die Webseite allenfalls an einem Blogartikel mit Backlink auf Ihre Webseite interessiert?

Sie können auch nach Foren oder Kommentarfunktionen Ausschau halten, die Sie sich zu Nutze machen können. So ist es zum Beispiel oftmals möglich, Artikel zu kommentieren oder in den Foren anderer Webseiten nützliche Themen zu starten, von denen Sie wissen, dass Sie die Zielgruppe beschäftigen. Wichtig dabei ist, nicht als Verkäufer aufzutreten, sondern mit Rat und Tat zu bestimmten Themen zur Seite zu stehen und so unaufdringlich wie möglich zu sein – ansonsten kann es Nutzer abschrecken und sich negativ auf Ihre Marke auswirken!

Oftmals bieten Webseiten zum Beispiel die Möglichkeit an, Inserate zu schalten. Oder sie sind an Blogartikeln zu wichtigen Themen interessiert. Machen Sie sich die Über Uns Seite oder Links zu sozialen Netzwerken zu Nutze, um Kontakt mit den Eignern aufzunehmen und Ihnen Ihren Vorschlag zu machen. Andere sind schliesslich genau wie Sie auf der Suche nach Backlinks, guten Inhalten und Dingen, die ihre Nutzer interessieren. So können Sie ihnen also einen Teil der Arbeit abnehmen und gleichzeitig Möglichkeiten für Ihr eigenes Online-Marketing und SEO eröffnen.

Wenn Sie so auf den richtigen Webseiten sind und die richtigen Inhalte oder sonstigen Tipps bieten, dann ist es wesentlich einfacher, die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe auf sich zu ziehen, eine Beziehung zu den Nutzern aufzubauen und so Ihrerseits mehr guten Traffic zu erhalten, der auch höhere Konversationsraten bringt!

SEO Analyse Ihrer Website

Haben Sie noch weitere Fragen oder wünschen sich eine Beratung ver MIK Agency, Ihrem Experten für SEO und Online-Marketing aus Zürich? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren uns noch heute per Email oder Telefon. Wir sind jederzeit gerne für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Valon
About Valon
Valon Asani ist ausgebildeter Informatiker. Seit 2011 auch Unternehmer mit der Webdesign Agentur MIK Agency und dem KOSFON Call Center. Doch was nach wie vor am meisten Spass macht: Das leidenschaftliche Bloggen und Suchmaschinenoptimierung.

No Comments

Leave a Comment

<?php the_title(); ?>
Auf welchen Seiten tummelt sich Ihre Zielgruppe? So finden Sie es heraus!