logologo
E-Commerce SEO Schweiz: Die umfangreichste Anleitung für Webshops
  • 0

E-Commerce SEO Schweiz: Die KOMPLETTESTE Anleitung

Dies ist die umfangreichste Anleitung für online E-Commerce SEO.

In diesem von Experten geschriebenen Text erfahren Sie alles was Sie zur Optimierung Ihrer E-Commerce Website wissen müssen: Von der Keyword-Recherche, über das technische SEO, bis hin zum Link Building.

Warum SEO für SCHWEIZER E-Commerce Websites wichtig ist

Nach Informationen von NChannel beginnen 44% das online Shopping über eine Suchmaschine.

Anteil der Kunden, die ihr online Shopping über eine Suchmaschine beginnen

intro-1

Laut Kissmetrics kommt 30,5% des Online-Verkehrs über Suchmaschinen.

Anteil des organischen Verkehrs von Suchmaschinen

intro-2

Daten von Custora zeigen, dass 26% der E-Commerce online Bestellungen direkt aus organischen Suchmaschinen hervorgehen.

Online Bestellungen, die direkt von einer organischen Suchmaschine stammen

intro-3

Wie Sie sehen, ist es für E-Commerce Unternehmen heute fast unmöglich, ohne eine Suchmaschinenoptimierung zu florieren. Allerdings ist E-Commerce SEO heute weitaus schwieriger, komplexer und kompetitiver als jemals zuvor.

Sie konkurrieren nicht nur gegen die grossen Anbieter wie Amazon und Walmart, sondern Sie müssen zudem auch noch Ranking-Faktoren wie Webladezeiten, Benutzererfahrung und organisch generierte Klicks Beachtung schenken.

Glücklicherweise zeigt Ihnen diese Anleitung wie Sie, entgegen aller Wahrscheinlichkeit, die grossen Konkurrenten in Google übertreffen können.

Wenn Sie also einen gezielteren Verkehr über Suchmaschinen erzielen möchten, und diesen Verkehr in Kunden für Ihr E-Commerce Unternehmen umwandeln möchten, dann werden Sie diese Anleitung lieben.

…und los geht`s…

kapitel

Kapitel 1: Keyword-Recherche

Wenn Sie eine effektive E-Commerce Kampagne starten möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die Dinge mit einer Keyword-Recherche starten.

Warum?

Weil die Keyword-Recherche über alle anderen SEO-bezogenen Tätigkeiten, die Sie auf Ihrer Website machen, informiert (z.B. ist es ohne Keywords für Sie nicht möglich, Ihre Produkt- und Kategorie-Seiten zu optimieren).

Ob Sie es glauben oder nicht, Ihre Keyword-Liste beeinflusst auch den Aufwand, den Sie für Ihr technisches SEO betreiben müssen. So sollten Sie beispielsweise beim Aufbau der Website und bei der Wahl der URLs den Keywords Beachtung schenken.

Wie Sie sehen können, ist die Keyword-Recherche ein wichtiges Element für Ihre E-Commerce Website. Wir zeigen Ihnen, wie genau Sie die von Ihnen ungenutzten Keywords finden, nach denen Ihre Kunden suchen… und wie Sie die besten für Ihre Website finden.

Wie Sie Keywords für Ihre E-Commerce Produkt-Seiten und Ihre Keyword-Seite finden

Die meisten Keyword-Tutorien konzentrieren sich auf „informative Keywords“, sprich Keywords, die von Kunden in eine Suchmaschine eingegeben werden, um hilfreiche Informationen und Anleitungen zu finden.

Diese Keywords haben ihren festen Platz in einem E-Commerce Unternehmen. Dennoch wird die Mehrheit Ihrer Keywords genau auf Ihre Produkt-Seiten zugeschnitten sein. Das heisst, dass Sie Ihre Keyword-Recherche auf produktbezogene Keywords fokussieren sollten.

Hier wird beschrieben, wie genau dabei vorgegangen werden sollte:

Amazon Vorschlag

Sehr wahrscheinlich ist Amazon Ihr Konkurrent. Zudem ist Amazon die grösste E-Commerce Website, was sie zu einer absoluten Goldmine für produktbezogene Keywords macht.

Und so können Sie Amazon für Ihre Keyword-Recherche nutzen:

Gehen Sie zuerst auf die Website von Amazon und geben ein Keyword ein, das eines Ihrer Produkte beschreibt.

Die Keywords, die Amazon vorschlägt, sind in der Regel sehr zielgerichtet (diese werden auch long tail keywords genannt). Einerseits sind diese long tail keywords besser als Keywords mit einer Länge von 2-3 Wörtern, andererseits sind sie auch weniger kompetitiv.

Wiederholen Sie für die wichtigsten Produkte Ihrer Website diesen Prozess mehrmals.

PRO TIP: Keywords für Kategorie-Seiten

Manchmal schlägt Amazon über den Keyword-Vorschlägen Kategorien vor. Diese sind sehr gute Keywords für Ihre Kategorie-Seiten.

bluetoth mouse

Keyword Tool Dominator

Der Keyword Tool Dominator ist ein raffiniertes Werkzeug, das Suchvorschläge von Amazon übernimmt.

Um es zu nutzen, geben Sie ein anfängliches Keyword in das Tool ein:

keywordtooldominator

Und es wird dutzende Keyword-Vorschläge unterbreiten.

keywordtooldominator results

Dieses Tool beschleunigt nicht nur diesen Prozess im Vergleich zu manuellen Eingaben, sondern gibt, nach meiner Erfahrung, auch massgeblich mehr Keyword-Vorschläge, als es mit der altmodischen Methode möglich wäre.

Ein Beispiel: Als ich das Keyword „organic dog food“ eingab, schlug mir Amazon acht Keyword-Ideen vor, wohingegen der Keyword Tool Dominator 49 Vorschläge unterbreitete.

Um die Ergebnisse besser zu organisieren, können Sie die Keywords, die sinnvoll erscheinen, in einer Liste speichern.

keyword list

Bevor wir Amazon verlassen, nehmen wir uns noch die Zeit für ein weiteres Tool, das für Ihre Kategorie-Seiten eine Goldmine für Keywords ist.

Kategorien von Amazon und Mitbewerbern

Nach meiner Erfahrung als E-Commerce Unternehmensberater stelle ich immer wieder fest, dass viele E-Commerce Unternehmer ihre Kategorie-Seiten entlang von beliebigen Keywords organisieren und aufbauen. Mit Sicherheit wird bei der Erstellung dieser Seiten bedacht, was die Kunden wohl nutzen würden, um Produkte in der entsprechenden Kategorie zu finden. Doch die Keywords, die dabei verwendet werden, sind, um ehrlich zu sein, nicht ideal.

Das ist ein grosser Fehler. Obwohl Kategorie-Seiten nicht so gut wie Produkt-Seiten in Verkäufe umzuwandeln sind, generieren sie doch Umsätze. Es ist demnach sinnvoll, einige Zeit in die Suche von Keywords für die Kategorie-Seiten zu investieren.

Und der beste Weg dieses zu tun?

Sehen Sie sich die Kategorien Ihrer Konkurrenten an.

Wenn Amazon Ihr Konkurrent ist, gehen Sie auf „alle Kategorien“ oben links auf der Startseite (Homepage). Hier finden Sie die Hauptkategorien von Amazon.

amazon shop by department

Diese vielen Kategorien sind wahrscheinlich zu weit gefasst für Ihre Website. Wenn Sie nun auf eine der Kategorien klicken, sehen Sie die Unterkategorien.

subcategories

Jetzt geht es um das Eingemachte.

Sie können zudem „alle Kategorien“ auf Amazon aufrufen:

full store directory

Hier werden Ihnen nun auf einer Seite alle Kategorien mit ihren jeweiligen Unterkategorien angezeigt.

amazon directory

Jetzt ist es an der Zeit, die Liste genauer durchzugehen. Suchen Sie nach spezifischen Keywords, welche die Kategorie betreffen und auf Ihre Produkte zutreffen.

Angenommen, Sie verkaufen beispielsweise gesundes Hundefutter.

Klicken Sie auf „alles für Tiere“.

example category keyword

Klicken Sie dann auf „Hunde“ …

hunde

…und anschließend auf „Futter“

futter

Und Ihnen werden Keywords angezeigt, welche Amazon für die Beschreibung von essensbezogenen Kategorien verwendet.

ergebnisse

Dies sind die Keywords, welche Sie für Ihre Auswahl Ihrer Hundefutter E-Commerce Website in Betracht ziehen können.

PRO TIP: Zielorientierte Keywords

Wenn Ihre Kategorie auf irgendeine Art und Weise einzigartig ist, stellen Sie sicher, dass Sie das einzigartige Element in das Keyword für die Kategorie-Seite aufnehmen. So können Sie beispielsweise die Kategorie „Trockenfutter“ von Amazon durch „gesundes Trockenfutter“ oder durch „biologisches Trockenfutter“ erweitern. Dadurch sind die Keywords zielorientierter und einem nicht so starken Wettbewerb ausgesetzt. Ihre Zielgruppe kann Sie somit schneller in Google finden.

Amazon ist eine gute Quelle, um Keywords für die Kategorie-Seite zu finden. Aber Amazon ist noch lange nicht die einzige Seite, auf der Sie Keywords finden können, nach denen Ihre Kunden täglich suchen.

Das ist der Grund, weshalb ich einen Blick auf die Keywords der Seiten Ihrer Branchenvertreter empfehle.

Wenn Sie über Ihre E-Commerce Website high-tech Kopfhöhrer verkaufen, schauen Sie mal auf http://www.headphone.com/ .

Und wie auch schon bei Amazon, sehen Sie sich auch hier die verwendeten Kategorien an.

menu

Und nehmen Sie diese Keywords in Ihre Liste auf.

Wikipedia

Wikipedia ist eine meiner Lieblingsseiten, um Keywords für Produkte und Kategorie-Seiten zu finden.

Warum?

Weil Wikipedia seine Themen nach Keywords und Kategorien sortiert, wie auch wir unsere Kategorie-Seiten auf unser E-Commerce Website. In anderen Worten: Wikipedia hat einen ganzen Haufen Organisationsarbeit für Sie gemacht!

Lassen Sie uns anhand eines Beispiels aufzeigen, wie Sie Wikipedia zur Recherche für ein E-Commerce Keyword nutzen können.

Geben Sie zu Beginn ein Keyword ein, das ein Produkt oder eine Kategorie aus Ihrem E-Commerce Unternehmen beschreibt:

wiki

Suchen Sie in dem Artikel nach Wörtern und Ausdrücken, die bezüglich der Produkte, die Sie anbieten, Sinn ergeben:

rucksack

Zusätzlich zum Scannen der Artikel lohnt sich auch ein genauerer Blick auf das Inhaltsverzeichnis. In manchen Fällen lassen sich hier exzellente Keywords für Kategorie-Seiten finden.

inhalt

Nachdem Sie mit der Keyword-Suche auf Wikipedia fertig sind, können Sie zu einem weiteren meiner Keyword-Recherche-Tools weitergehen. Dem SEMRush.

SEMRush

Wenn Sie die Strategie, die ich bis jetzt erläutert habe, angewandt haben, sollten Sie nun eine geeignete Liste mit Ideen für Keywords haben.

Wenn Sie das erforderliche Budget haben, rate ich Ihnen zu SEMRush, da hier Keywords gefunden werden können, auf welche Sie sonst nur schwer stossen. Das liegt daran, dass SEMRush keine Ideen für Keywords generiert, sondern auf schon vorhandene Keywords Ihrer Branchenvertreter zurückgreift.

Lassen Sie uns nun ansehen, wie E-Commerce Unternehmer das Tool nutzen können, um zielgerichtet Keywords zu finden.

Zuerst, tragen Sie die URL eines Branchenvertreters ein.

SEMursh

Wählen Sie anschliessend den Reiter „Organic Research“.

organic research

Hier werden alle Keywords angezeigt, die Ihr Branchenvertreter nutzt:

organic search positions

Sind Sie auf eine Goldmine gestossen?

Wenn Sie jedes Keyword aus SEMRush herausquetschen möchten, klicken Sie auf „Competitors“.

competitors

SEMRush zeigt dann Seiten an, die der von Ihnen eingegebenen Website sehr ähnlich sind.

organic competitors

Wiederholen Sie diesen Prozess mit den Branchenvertretern, die Sie gerade gefunden haben.

Auf diese Weise können Sie genügend Keywords finden, um mit ihnen bis 2025 arbeiten zu können.

Google Keyword Planner

Zuletzt gibt es noch die Möglichkeit des Google Keyword Planners.

Obwohl der Google Keyword Planner für die Keyword-Recherche essenziell ist, generiert er in der Regel keine einzigartigen Ideen für Keywords.

Wenn Sie beispielsweise „organic dog food“ eingeben, zeigt der Google Keyword Planner nur sehr ähnliche Variationen.

keyword ideas

Wenn Sie allerdings etwas hartnäckiger nachforschen, können Sie wahre Schätze finden.

nature dog foot

PRO TIP: Einzigartige Keyword-Ideen

Bevor Sie auf die „Keyword Ideas“ klicken, blicken Sie doch auf die Keywords unter dem Reiter „Ad group ideas“. Unter diesem Tab finden Sie einzigartige Keyword-Ideen, die nicht unter den „Keyword Ideas“ erscheinen.

ad group ideas

Weil der Google Keyword Planner keine einzigartigen Keywords generiert, empfehle ich dessen Nutzung vor allem, um das Suchvolumen und den wirtschaftlichen Erfolg zu überprüfen.

Was uns auch schon zum nächsten Schritt führt…

Wie man die richtigen Keywords für E-Commerce Produkt- und Kategorie-Seiten wählt

Jetzt, wo Sie eine ganze Liste voller Keywords haben, wundern Sie sich bestimmt:

Woher soll ich wissen, welches Keyword ich nun verwenden soll?

Die Antwort? Halten Sie sich an diese Anleitung, wie Sie in 4 Schritten das beste Keyword für Ihre E-Commerce SEO-Kampagne identifizieren.

#1: Suchvolumen

Dies ist (mit Abstand) das wichtigste Element zur Evaluierung eines Suchbegriffes. Wenn niemand nach diesem einen Keyword sucht, spielt es auch keine Rolle, wie gut es Suchanfragen in Verkäufe umwandelt oder wie kompetitiv die erste Seite von Google zu diesem Keyword ist.

Abgesehen davon kann ich Ihnen keine spezifische Angabe für ein Suchvolumen geben. In manchen Branchen sind 100 Suchen pro Monat viel, wohingegen in anderen Branchen ein monatliches Suchvolumen von 10 000 Suchen nichts Besonderes ist.

Wenn Sie Ihre Liste von Keywords durchgehen und auf Google eingeben, können Sie sehr gut ablesen, was in Ihrer Branche ein „hohes Volumen“ oder ein „niedriges Volumen“ ist.

Um das Suchvolumen eines spezifischen Keywords zu finden, gehen Sie in den Google Keyword Planner. Hier finden Sie die Anzahl der Suchen unter „Avg. monthly searches“.

avg month

PRO TIP: Saisonale Schwankungen im Suchvolumen Seiten

Manche Keywords variieren saisonal sehr stark. Natürlich lassen sich für das Keyword „hässliche Weihnachts-Pullover“ im Dezember mehr Suchen finden als im Juni. Aber es gibt auch andere nicht-saisonale Keywords, die trotzdem saisonale Schwankungen aufweisen. Beispielsweise wird das Keyword „organic dog food brands“ im Oktober 2,5 Mal häufiger gesucht als dies im November der Fall ist.

Warum? Wer weiß. Aber es ist wichtig dies bei der Auswahl der Keywords für Ihr E-Commerce Unternehmen zu beachten, da diese Fluktuationen direkten Einfluss auf Ihren Nettoprofit haben können.

Um direkt sehen zu können, wie sich das Suchvolumen im Verlauf eines Jahres ändert, klicken Sie auf das kleine Graphen-Symbol, welches sich neben jedem Keyword befindet. Ihnen wird nun ein Graph angezeigt, der das monatliche Suchvolumen anzeigt.

monthly search

#2: Keyword- und Produkt-Übereinstimmung

Das ist eine wichtige Sache. Angenommen, Sie finden ein Keyword, nach dem sehr viel gesucht wird. Das muss dann das Beste sein, oder nicht?

Nein…nicht unbedingt.

Das liegt daran, dass das Keyword nicht genau mit dem übereinstimmt, was Sie auf Ihrer Website verkaufen. Wenn das Keyword auch nur ein bisschen von dem abweicht, was Sie auf Ihrer E-Commerce Website verkaufen, werden Sie Schwierigkeiten beim Generieren von Klicks bekommen.

Bevor Sie nun zu den nächsten zwei Schritten in diesem Prozess weitergehen, überprüfen Sie noch einmal, ob die Keywords wie angegossen zu Ihren Produkten passen.

Angenommen, Sie verkaufen auf Ihrer E-Commerce Website japanische Grünteebeutel. Und Sie sind auf das Keyword „Matcha Grüntee Pulver“ gestossen.

Obwohl Sie kein Matcha Grüntee Pulver verkaufen (sondern nur Teebeutel) könnten Sie eine Kategorie-Seite um dieses Thema herum erstellen und über die Suchanfragen zu Matcha Grüntee Pulver die Suchanfragen zu Ihren Produkten umleiten.

Das ist gut machbar. Aber es ist schwer, das durchzuziehen. Dies ist auch der Grund dafür, weshalb ich empfehle, zuerst die passenden Keywords auszuschöpfen, bevor Sie Ihre Aufmerksamkeit anderen Produktkategorien schenken.

Auch wenn das zielgerichtetere Keyword weniger Suchen generiert, empfehle ich, das passendere Keyword für Ihre Produkte zu wählen, wie beispielsweise „Grüntee online“.

Nun haben Sie eine Liste mit Keywords, die angemessen viele Suchanfragen bekommen und auf Ihre Produktpalette zugeschnitten sind. Jetzt ist es an der Zeit herauszufinden, ob die Sucher auch tatsächlich bereit sind, Ihre Produkte zu kaufen.

#3: Das kommerzielle Internet

Ranking #1 für ein Keyword mit hohem Suchvolumen? Grossartig.

Ranking #1 für ein Keyword nach dem nur Leute ohne grosse Kaufabsichten suchen? Weniger grossartig.

Bevor Sie sich für ein Keyword entscheiden, nehmen Sie sich doch eine Sekunde Zeit und schauen Sie nach, ob die Leute, die das Keyword benutzen, auch Leute sind, die tatsächlich kaufen, oder eher Leute sind, die tatsächlich browsen.

Zum Glück ist dies durch den Google Keyword Planner auch sehr einfach zu tun.

Überprüfen Sie zuerst die Bewertung unter „Competition“.

competition

Unter „Competition“ wird Ihnen angezeigt, wie viele Personen in Google Adwords auf dieses Keyword bieten. Das heisst, wenn viele Personen auf ein Wort setzen, kann damit viel Geld verdient werden. Das ist der Grund, weshalb ich für E-Commerce-Unternehmen empfehle, mit den „medium-“ und „high-“ Keywords mitzugehen.

Wie Sie sehen können, ist die Wettbewerbs-Metrik hilfreich um zu sehen, ob die Leute, die nach einem Keyword suchen, auch bereit sind, die E-Commerce Website zu besuchen. Aber die wichtigste Metrik von allen ist die „Suggested bid“.

„Suggested bid“ ist ein Indikator dafür, wie viele Personen bereit sind, für einen einzelnen Klick zu bezahlen. Bei der Abschätzung kommerzieller Absichten gilt die Regel: Umso höher der vorgeschlagene Einsatz, desto besser.

Verständlicherweise haben Keywords mit teureren Einsätzen eine höhere Konkurrenz in den Google-Rankings. Aber das wird im nächsten Kapitel ausführlicher betrachtet.

Erstmal sollten Sie sich nun die „Suggested bid“-Sektion für Ihre Keyword-Liste ansehen.

sugested bit

Und sehen Sie sich an, wie bestimmte Wörter und Ausdrücke, die einen Kauf vorschlagen, den vorgeschlagenen Einsatz beeinflussen. Wie Sie sehen können, hat das Keyword „Japanese green tea“ einen vorgeschlagenen Einsatz von 1,19 US-Dollar.

Das liegt daran, da Personen, die nach diesem Begriff suchen, wahrscheinlich nicht bereit sind, einen Kauf zu tätigen. Sie könnten auch nach einer Definition suchen. Oder sie könnten neugierig sein, welchen Nutzen Grüntee für die Gesundheit hat.

Der vorgeschlagene Einsatz für das ähnliche Keyword „buy green tea online“ liegt hingegen drei Mal höher.

Im Gegensatz dazu generiert dieses Keyword viel weniger Suchanfragen. Das ist der Grund, warum es wichtig ist, alle vier Faktoren zur Evaluierung von Keywords für Ihr E-Commerce SEO zu beachten.

#4: Wettbewerb

Zum Schluss ist es noch an der Zeit aufzuzeigen, wie schwer es sein wird, auf der ersten Seite von Google zu landen.

Und so geht es:

Überprüfen der „Keyword Difficulty“ in SEMRush

Wie schwer es sein kann, bei einem bestimmten Keyword Rankings zu verbessern, zeige ich Ihnen im Folgenden.

Sie können die „Keyword Difficulty“ herausfinden, indem Sie das entsprechende Keyword in das Suchfeld in SEMRush eingeben.

Klicken Sie nun auf „Keyword Difficulty“ in der Seitenleiste.

semrush

Sehen Sie sich anschließend die “Difficulty %” an.

difficulty

Um so höher die Nummer, deso schwieriger ist es, ein gutes Google-Ranking zu erzielen.

Keyword anvisieren und Seitenoptimierung

In diesem Schritt analysieren Sie die erste Google-Seite und sehen sich an, ob die Top 10 auf das eingegebene Keyword optimiert sind.

Wenn die angezeigten Seiten nicht genau auf das Keyword zutreffen, ist es einfach, diese mit einer zielgerichteten Seite zu übertreffen (ich zeige Ihnen später, wie Sie Ihre Seite optimieren können).

Beispiel:

Wenn Sie nach nach einem “Schneidebrett aus Bambus mit Griff” suchen, können Sie feststellen, dass die meisten Ergebnisse auf der ersten Seite von Google nicht auf dieses Keyword optimiert sind:

bambus-Schneidebrett

Über dieses Ergebnis wundern sich bestimmt die meisten Besucher auf Google.

Wenn Sie nun also eine Ihrer E-Commerce Seiten rund um dieses Keyword aufbauen, haben Sie eine gute Chance, die Mitwettbewerber zu überholen.

PRO TIP: Keyword-spezifische Seite aufbauen

Das exakte abzielen auf ein bestimmtes Keyword ist, dank Google Hummingbird, nicht mehr so wichtig, wie es einmal war. Dennoch: Wenn Sie Ihre Seite um ein Keyword auf- und umbauen, können Sie dadruch nochimmer Websites überholen, die nicht so gut optimiert sind.

Jetzt, wo Sie eine Liste mit Keywords haben, nach denen gesucht wird, die wettbewerbsfähig sind und die kauffreudige Kunden anziehen ist es an der Zeit, den Aufbau Ihrer E-Commerce Website festzulegen und zu optimieren.

Kapitel 2: Aufbau der Website

Die Seiten-Architektur, das heisst die Organisation und der Aufbau der Seiten, ist in jedem Fall für das SEO entscheidend.

Und es ist doppelt so wichtig für E-Commerce Websites. Das ist auch der Grund dafür, weshalb E-Commerce Websites durchschnittlich mehr Seiten haben als die Seiten von Blogs oder lokalen Pizzerien.

Beispielsweise hat BestBuy.com über 6 Millionen Seiten:

bestbuy

Mit so vielen Seiten ist es zweifelhaft, dass Besucher und Suchmaschinen mit dieser Seiten-Architektur auf die wichtigste Seite finden.

Das Geheimnis?

Folgen Sie den zwei Goldenen Regeln der Seiten-Architektur:

Goldene Regel #1:

Machen Sie es nicht zu kompliziert und halten Sie die Seite erweiterbar.

Goldene Regel #2:

Keine der Seiten sollte mehr als 3 Klicks von der Homepage entfernt sein.

Diese Regeln werden weiter unten ausführlicher ausgeführt.

Denn lassen Sie uns zuerst ein Beispiel ansehen, wie eine falsche Seiten-Architektur Ihren SEO-Bemühungen schaden kann…

Beispiel, wie Sie Ihre E-Commerce Website nicht aubauen sollten

Hier ist eine Seiten-Archritekutr schematisch aufgezeigt, die beide der Goldenen Regeln bricht:

hirarkie

Und was ist an dem Bild falsch?

Erstens: Es ist nicht einfach. Es ist schwer der Logik zu folgen und zu verstehen, was wohin führt.

Zweitens: Es ist nicht erweiterbar. Jedes Mal, wenn Sie eine neue Kategorie hinzufügen möchten, müssen Sie eine neue Ebene erstellen und alle Kategorien und Subkategorien reorganisieren.

Und in Bezug auf SEO sind es viel zu viele Layer. Bei den meisten E-Commerce Websites liegt die höchste Link Autorität auf der Homepage.

Und wenn Sie nun eine tiefe Seiten-Architektur haben, sprich viele Layer übereinanderliegen, ist die Autorität, die Sie auf Ihrer Homepage haben, durch all die Layer bis zum Erreichen des Produktes, verschwunden.

authority

In diesem Beispiel braucht man 6 Klicks von der Homepage bis zum Erreichen des Produktes. Wie bereits erwähnt, sollte keines der Produkte mehr als 3 Klicks von der Homepage entfernt sein.

PRO TIP: SEO-Profi engagieren

Wenn Ihre Seite bereits alles andere als ideal aufgebaut ist, fangen Sie nicht an, alles herumzuschieben, solange Sie keinen SEO-Profi gefragt haben. Diese können sicherstellen, dass alte Seiten auf neue Seiten umgeleitet werden. Sobald dies richtig getan wurde, können Sie grosse Veränderungen in Ihrer Seiten-Architektur vornehmen, ohne dadurch Grossteile Ihrers Suchmaschinen-Verkehrs zu verlieren.

Beispiel einer SEO- und benutzerfreundlichen E-Commerce Website-Architektur

Jetzt, wo Sie das Beispiel eines ungeeigneten Seitenaufbaus gesehen haben, ist es an der Zeit, einen Blick auf ein Beispiel einer guten E-Commerce Website zu werfen.

home-to-product

Wie Sie sehen können, ist bei dieser Seite die Autorität in den Produkt- und Kategorie-Seiten konzentriert (welche die wichtigsten Seiten auf E-Commerce Websites sind). Die auf diesen Seiten konzentrierte Autorität hilft dabei, bei Google hoch im Ranking zu stehen. Zudem wird die Indexbindung erhöht.

Hier ist ein Beispiel, wie der Aufbau einer E-Commerce Website für Schuhe aussehen könnte.

home-to-product2

So ist so nicht nur gut für SEO, auch die Benutzer werden es lieben. Eine einfache und flache Seiten-Architektur erleichtert den Suchern, die gewünschten Produkte zu finden.

Werfen wir nun einen Blick auf eine echte E-Commerce Website mit dieser optimierten Architektur: PetSmart.com. Wie in dem obigen Beispiel, ist keine Seite weiter als 3 Klicks von der Homepage entfernt.

Angenommen, Sie wollen einen neuen Fressnapf für Bello.

Sie gehen auf die Homepage und klicken auf „dog“.

smart pet

Dann klicken Sie auf „bowls and feeders“.

bowels and feeders

Und in dieser Subkategorie haben Sie eine Liste von Produkten.

bowls and feeders

Und wie auch Sie gefunden haben was Sie wollten, kann auch Google alle PetSmart-Produkt-Seiten einfach finden und indexieren.

Kapitel 3: On-Page SEO

Jetzt, wo Ihre Seiten-Architektur aufgebaut ist, ist es an der Zeit Ihre Kategorie- und Produktseiten zu optimieren. Bei den meisten E-Commerce Websites geht der grösste Anteil des Verkehrs und der Verkäufe auf diese zwei Seitentypen zurück.

Das macht auch Sinn, wenn man mal darüber nachdenkt: Jemand, der nach „Laufschuhen in Schuhgrösse 43“ sucht ist viel näher am Kauf als jemand der „online Schuhe kaufen“ sucht.

Lassen Sie uns direkt ein Beispiel für eine perfekt optimierte E-Commerce Website ansehen.

title tag

Title Tag: Fügen Sie Wörter wie „kaufen“, „günstig“ und „Angebot“ ein, um mehr long tail-Verkehr zu generieren

Ihr vorrangiges Keyword sollten Sie im Titel-Tag nutzen.

Aber hören Sie da nicht auf. Wenn Sie Änderungen des Wortes in Ihren Titel-Tag einfügen, kann dies dabei helfen, bei weiteren long tail keywords zu erscheinen.

Angenommen, das Keyword für Ihre Kategorie-Seite ist „Noise Cancelling Headphones“.

Anstatt den Titel-Tag einfach zu schreiben, fügen Sie ein oder zwei Wörter wie „Noise Cancelling Headphones at Headphones R‘ Us“ hinzu, die Ihre Kunden wahrscheinlich nutzen werden, wenn sie nach „noise cancelling headphones“ suchen.

Hier sind ein paar Wörter, die gerne bei Produktsuchen in Google genutzt werden.

  • Günstig
  • Bester
  • Online
  • Kostenloser Versand / versandkostenfrei
  • Erfahrungsbericht
  • Angebot

Endsprechend könnte Ihr Titel-Tag lauten:

„Der beste und günstigste rauschunterdrückende Kopfhöhrer“

Title Tag: Verwenden sie Klick-anziehende Wörtr wie „X% günstiger“ und „niedrigster Preis“, um Ihre Click Through Rate (CTR) zu erhöhen

Google nutzt die organische CTR als ein Ranking-Signal. Selbst wenn Google das nicht machen würde, würde es dennoch Sinn machen, den Titel-Tag zu optimieren um die CTR zu maximieren. Der Grund: Höhere CTR = mehr Klicks = mehr Verkäufe.

Zum Glück gibt es eine Handvoll Wörter und Ausdrücke, die einen Kunden wie magisch auf Ihre Seite locken. Ich nenne diese „Klick-Magnet-Wörter“.

Hier sind einige der besten Klick-Magnet-Wörter für E-Commerce Produkt- und Kategorie-Seiten:

  • X% günstiger
  • Garantie
  • Niedrigster Preis
  • Kostenloser Versand / versandkostenfrei
  • Übernacht-Versand
  • Angebot

Hier ist ein Beispiel dieser Wörter:

Schongarer: 25% günstiger und versandkostenfrei für jede Bestellung.

Und wenn Sie diese in Ihre Titel-Tags integrieren (und in die Description-Tags), werden Sie mehr Klicks erhalten (was auch mehr Kunden bedeuten kann).

Description-Tag: Fügen Sie Ausdrücke wie „grösste Auswahl“, „kostenloser Versand“ und „alles reduziert“ ein, um die CTR auf Ihrer Website zu erhöhen

Der Description-Tag war ein wichtiger Teil des On-Page SEO. Obwohl das heutzutage nicht mehr so sehr der Fall ist, ist der Description-Tag dennoch wichtig für die Maximierung Ihrer CTR (welche einen direkten Effekt auf die Positionierung in den Rankings hat).

Wie bereits oben genannt, können Klick-Magnet-Wörter auch bei den Description-Tags verwendet werden. Der einzige Unterschied besteht darin, dass hier längere Ausdrücke und Redewendungen verwendet werden können.

  • Greifen Sie noch heute zu und sichern Sie sich die besten …-Preise
  • Sparen Sie X% beim Kauf von …
  • Alle … jetzt im Angebot
  • Sichern Sie sich eine versandkostenfreie Lieferung wenn Sie noch heute … bestellen
  • Klicken Sie hier, um alle exklusiven …-Angebote zu sehen
  • Grosse Auswahl an … mit den garantiert günstigsten Preisen

Folgend ein Beispiel, wie ein optimierter Description-Tag aussehen könnte:

„Sichern Sie sich noch heute die absolut besten Preise für Hundefutter. Kostenloser Versand bei allen Bestellungen. Klicken Sie hier, um alle unsere exklusiven Angebote zu sehen.“

Produkt- und Kategorie-Seiteninhalt: Fügen Sie 1000 oder mehr Wörter ein, die den Inhalt Ihrer Seiten beschreiben und benutzen Sie dabei 3-5 Mal Ihr Keyword

Eines der herausforderndsten Schritte des E-Commerce online Marketing ist die Optimierung der Produkt- und Kategorie-Seiten. Natürlich wollen Sie qualitativ hochwertigen Inhalt. Aber anders als bei Blog-Posts müssen hier Konversionen eingehalten werden.

Hier sind die wichtigsten On-Page SEO Taktiken, die ich für E-Commerce Websites empfehle.

  1. Schreiben Sie Beschreibungen von 1000+ Wörtern

Branchenstudien haben ergeben, dass längere Inhalte bei Google tendenziell höher positioniert werden.

(Und ja, diese Ergebnisse treffen auf E-Commerce Websites zu).

Fakt ist, Google will verstehen, worum es sich in Ihrer Seite handelt. Umso mehr Inhalt sie bereitstellen, desto besser kann Google seinen Job machen. Wenn Sie einen langen Beitrag auf Ihrer Seite veröffentlichen kommt hinzu, dass Kunden das, was sie kaufen möchten, besser verstehen können.

Wahrscheinlich ist es unmöglich, für jede Seite auf Ihrer Website 1000 Wörter zu schreiben. Wenn dies der Fall ist, empfehle ich Ihnen, lange und detaillierte Beschreibungen für Ihre 50-100 wichtigsten Produkt- und Kategorie-Seiten zu schreiben.

Hinzu können Erfahrungsberichte und Meinungen von Kunden durch Reviews eingeholt werden, die wiederum die Wortanzahl steigern.

  1. Wiederholen Sie Ihre Keywords (3-5 Mal)

Wenn eine detaillierte Beschreibung erst einmal geschrieben ist, ist es an der Zeit zu überprüfen, dass Sie Ihr Keyword 3-5 Mal in den Text eingebracht haben.

Das hat nichts mit einer Keyword-Dichte oder einer Keyword-Überfüllung zu tun. Dieser Schritt ist dazu da, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Keyword erwähnt haben, und damit Google verstehen kann, worum es sich auf Ihrer Seite handelt.

Beispiel: Ihr Keyword ist „6 quart crockpot“ und Sie wollen sicherstellen, dass Sie genau diesen Ausdruck mindestens 3 Mal erwähnt haben:

description

PRO TIP: Keywords am Seitenanfang

Google gewichtet die Keywords am Seitenanfang etwas stärker. Stellen Sie also sicher, dass eines Ihrer Keywords am Seitenanfang erwähnt ist (z.B. in den ersten 100 Wörtern der Beschreibung Ihrer Produkt- oder Kategorie-Seiten).

  1. LSI Keywords

Latent Semantic Indexing- (LSI) Keywords sind Wörter und Ausdrücke, die dem eigentlichen Keyword sehr ähnlich sind.

Angenommen, Sie optimieren Ihre E-Commerce Kategorie-Seite mit dem Keyword „Schongarer“. Ähnliche Begriffe könnten sein

  • Schmortopf
  • 5 Liter, 4 Liter etc.
  • Eieruhr
  • Dampfdrucktopf
  • Rezepte
  • Eintopf
  • Suppe
  • Edelstahl

Verstehen Sie, wie es funktioniert?

Und so finden Sie spezifische LSI-Keywords für Ihr E-Commerce SEO.

STEP #1: Der Amazon-Test

Gehen Sie zuerst auf Amazon und suchen Sie nach Ihrem Keyword.

Suchen Sie dann nach Wörtern, die immer wieder auf der Kategorie-Seite auftauchen.

show cooker

… oder überprüfen Sie die Produkt-Seite auf unser Keyword:

temperaturstufen

PRO TIP: Angaben der Konkurrenten übernehmen

Wenn Ihr Konkurrent im Google-Ranking über Ihnen steht, verwenden Sie die Angaben seiner Seite.

STEP#2: Google Keyword Planner

Der nächste Schritt ist, das Keyword in den Google Keyword Planner einzugeben.

Schauen Sie sich an, welche Keywords Google unter „Ad group ideas“ vorschlägt.

Und was Google unter „Keyword ideas“ vorschlägt.

ad group ideas

STEP #3: Verteilen Sie diese in Ihrem Inhalt

Nehmen Sie die LSI-Keywords und verteilen Sie diese in Ihrem Inhalt, den sie auf Ihren Produkt- und Kategorie-Seiten veröffentlichen.

URLs: Nutzen Sie kurze und Keyword-reiche URLs

Unsere Analyse von 1 Million Google Suchergebnissen hat ergeben, dass es eine klare Korrelation zwischen URL-Länge und Google Rankings besteht.

Im Einzelnen ergab unsere Analyse, dass auf der ersten Seite von Google kurze URLs tendenziell höher positioniert sind als lange URLs.

url length

Da Sie eine E-Commerce Website aufbauen, wird Ihre URL sehr wahrscheinlich länger sein als die anderer Seiten, da Sie sehr wahrscheinlich Kategorien- und Subkategorien in Ihre URL einbeziehen.

Beispiel:

https://beispiel.com/kategorie/subkategorie/produkt.html

Trotzdem wollen Sie nicht, dass die URL mehr als 50 Zeichen lang wird. Denn lange URLs verwirren Google und verringern den Einfluss der Keywords in Ihrer URL.

Hier ist ein Beispiel einer unnötig langen E-Commerce Produkt-URL:

microsoft store

(Die URL ist nicht nur kilometerlang, sondern sie beinhaltet auch SEO- und nutzerunfreundliche Begriffe wie „productID.300190600“).

Wenn wir schon bei SEO-freundlichen Begriffen sind: Gestalten Sie Ihre URLs Keyword-reich.

Nutzen Sie für Kategorie-Seiten eine 1-2 Wörter lange Beschreibung der Kategorie

https://beispiel.com/küchengeräte

Verfolgen Sie die gleiche Vorgehensweise für Subkategorie-Seiten. Nur, dass in diesem Fall in der URL die Subkategorie nach der Kategorie genannt wird:

https://beispiel.com/küchengeräte/schongarer

Fügen Sie für die Produkt-Seite, getrennt mit einem Gedankenstrich („-„), das Produkt-Keyword ein.

https://beispiel.com/küchengeräte/schongarer/5-liter-schmortopf

Interne Links: Verlinken von top-priorisierten Seiten

Eines der Vorteile von E-Commerce SEO ist, dass die internen Links fast von alleine entstehen. Der Grund dafür ist, dass Ihre Seitennavigation viele natürliche interne Links hervorbringt:

PRO TIP: Verkürzt URLs (PRO TIP muss zwischen

Manche E-Commerce-Unternehmen fügen Kategorien- und Subkategorien nicht in ihre URL ein. Beispiel: Statt https://beispiel.com/küchengeräte/schongarer/5-liter-schmortopf würden Sie nur https://beispiel.com/5-liter-schmortopf nehmen. Das verkürzt Ihre URL und steigert die Keyword-Dichte. Ich empfehle dies nicht uneingeschränkt, aber wenn Sie Ihre Seite so aufgebaut haben, wird das Ihrem Ranking sicherlich nicht schaden.

dogs cats

Strategisches internes Verlinken ist somit die Best Practice für E-Commerce SEO. Entsprechend sollten Sie sich für diesen Schritt ein bisschen Zeit einplanen.

Genauer gesagt geht es hier darum, intern VON Ihren autoritativen Seiten ZU Ihren priorisierten Produkt- und Kategorie-Seiten zu verlinken.

authority pages

Angenommen, Sie haben einen Blog-Post, der viele Backlinks generiert und zudem noch eine Produkt-Seite, die im Google-Ranking auf #5 steht (z.B. Moleskin Notebook).

Nun fügen Sie einen Keyword-reichen Link Text VON diesem Post ZU Ihrer Produkt-Seite.

wordpress wysiwyg

Wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis Sie auf alle Ihre top-priorisierten Seiten verlinkt haben.

Fügen Sie die Möglichkeit einer Produktbewertung (Review) ein, damit diese in Google angezeigt werden

Wenn Sie nach einem einfachen Weg suchen, um auf der ersten Seite von Google aufzufallen, fügen Sie ergiebige Ausschnitte zu Ihren Suchergebnissen hinzu.

Für E-Commerce Websites besteht die Möglichkeit, sich die auffälligsten Blickfänger zu Nutze zu machen: Reviews.

Hier ein Beispiel:

goole rating

Wie bekommen Sie diese Ausschnitte? Indem Sie Schema-Markup in ihre E-Commerce Produkt-Seiten einfügen. Schema-Markup ist ein spezieller Code, den Sie auf bestimmten Seiten Ihrer Website hinzufügen. Dieser Code ermöglicht es Suchmaschinen, wie Google und Bing, den Inhalt Ihrer Seite besser zu verstehen.

Hier sind die verschiedenen Markup-Typen, die speziell für Reviews sind.

review type definition

Da es keine Garantie gibt, dass bei Google die Ausschnitte angezeigt werden, und zwar nur, weil Sie danach fragen, hilft ein passendes Schema-Markup Ihre Chancen zu erhöhen.

Sie können ein Schema-Markup manuell erstellen, doch das ist nicht einfach. Deshalb empfehle ich die „Strukturierte Daten: Markup-Hilfe von Google.

Wählen Sie auf der Seite zuerst den Reiter „Produkte“:

Strukturirte daten

Gehen Sie anschliessend auf Ihre Seite und wählen ein Produkt aus, das Reviews und Ratings hat. Es kann sein, dass das Produkt einen Review hat, oder aber auch viele Reviews – wie das bei den meisten E-Commerce Websites der Fall ist.

hamilton beach rating

Kopieren Sie nun die URL dieses Produktes in das URL-Feld der Markup-Hilfe und klicken Sie auf „Tagging starten“:

strukturirte daten markup url

Heben Sie anschliessend den Abschnitt der Seite hervor, den Sie markieren möchten. In diesem Fall konzentrieren wir uns auf die Produkt-Reviews und -Ratings.

Wenn Ihr Produkt von einer einzelnen Person bewertet (reviewed) wurde, klicken Sie auf „Bewertung“. Markieren Sie nun den Namen der Person, die das Produkt bewertet hat, das Datum etc.

bewertung rezesnsent

Wenn mehrere Personen Ihr Produkt bewertet haben, heben Sie die Anzahl der Reviews oder die Sternchenbewertung hervor und klicken auf „Gesamtbewertung“.

bewertung rezesnsent

Stellen Sie sicher, dass Sie so viele Informationen wie möglich bereitstellen. Vergessen Sie beispielsweise nicht, die Anzahl der Bewertungen hervorzuheben:

bewertung rezesnsent

Wenn Sie soweit fertig sind, klicken Sie auf „HTML erstellen“:

html erstellung

Entweder Sie kopieren nun diese html und fügen Sie in Ihre Seite ein, oder Sie fügen das neue Schema-Markup in Ihre bereits existierende html hinzu.

html quelle mit mikrodaten markup

PRO TIP: Überprüfen der Implementierung

Nutzen Sie die Google Search Console, um nochmals zu überprüfen, ob das Schema direkt implementiert wurde.

Gehen Sie dabei auf „Search Appearance“.

search appearnance

Wählen Sie dann „Structurated Data“ aus.

structured data

Hier sehen Sie nun das Schema-Markup, das Google für Ihre Seite gefunden hat …es zeigt an, ob Sie einen Fehler haben.

structured data analysis

Kapitel 4: Technisches SEO

Technisches SEO ist eines der Dinge, die für ALLE Seiten wichtig sind… aber doppelt so wichtig für E-Commerce Websites. Der Grund dafür ist, dass E-Commerce Websites eine hohe Anzahl von Seiten zu organisieren haben. Selbst eine „kleine“ E-Commerce Website kann mehr als 5000 Seitn haben. Und all diese Seiten vergrößern die Chancen von technischem SEO.

Hinzu kommt, dass die meisten E-Commerce Websites keine Backlinks haben, die auf sie verlinken. Das heisst, dass technisches SEO oft ein „Entscheidungsspiel“ ist, bei dem der Weg auf die erste Google-Seite abgekürzt wird. Wenn Sie sich mit Ihrem Konkurrenten ein Kopf-an-Kopf-Rennen leisten, kann technisches SEO den Unterschied zwischen dem #5 und #1 Ranking machen.

Das ist auch der Grund dafür, weshalb regelmässige SEO-Standortprüfungen als Best Practice beim SEO von E-Commerce Websites gelten.

Wie eine technische SEO Prüfung auf einer E-Commerce Website durchgeführt wird

In diesem Beispiel werden wir Raven Tools benutzen. Denn meiner Meinung nach ist dieses Website-Prüfungs-System das umfassendste Tool und zudem am einfachsten zu verstehen.

Neben Raven Tools gebe ich Ihnen weitere SEO-Tools, die Sie für E-Commerce Website-Prüfungen nutzen können.

Um Raven für Ihre E-Commerce SEO Website-Prüfung zu nutzen, gehen Sie auf „Site Auditor“ auf der linken Seitenleiste.

Site auditor

Raven untersucht nun Ihre Seite nach potentiellen Fehlern.

site auditor2

Sehen Sie sich nun den Bericht der aufgetretenen Fehler an.

site auditor

Wie beispielsweise:

Probleme mit Ihren Titel- oder Description-Tags:

50pages have duplicate page titles

Doppelten Inhalten und mageren Inhalten:

low word count

Unterbrochenen Links:

broken

Jetzt wo Sie wissen, wie Fehlerquellen gefunden werden können, ist es an der Zeit für mich, Ihnen zu zeigen, wie Sie diese Probleme beheben können.

Wie häufige Fehler im technischen SEO auf E-Commerce Websites behoben werden können

Problem: Zu viele Seiten

Wenn Sie tausende Seiten auf Ihrer Website haben, kann dies einen Albtraum für technisches SEO bedeuten. In einem solchen Fall ist es unmöglich, für jede einzelne Seite einen einzigartigen Inhalt zu veröffentlichen. Zudem gilt: Umso mehr Seiten Sie haben, desto mehr müssen Sie sich mit doppelten Inhalten herumschlagen.

Warum es passiert

Viele E-Commerce Websites haben einfach viiieeele Produkte im Angebot. Weil viele dieser Produkte eine eigene Seite benötigen, häufen sich viele einzelne Seiten auf der Website an. Zudem haben häufig Produkte, die sich nur in Kleinigkeiten unterscheiden (wie beispielsweise 15 verschiedene Schuhgrössen), eine eigene URL, was die Anzahl Ihrer Seiten explodieren lässt…

Lösung

Zuerst sollten Sie Seiten finden, die Sie löschen oder für Google unauffindbar machen können (noindex), ohne dass dadurch Entscheidendes verloren geht.

Nach meiner Erfahrung werden 80% der Verkäufe über eine E-Commerce Website durch 20% der Produkte generiert (die alte 80-20-Regel). Und 60% oder mehr wurden im letzten Jahr überhaupt nicht verkauft.

Besser als all diese Seiten zu verbessern ist es, sie einfach zu löschen, einen „Noindex“ durchzuführen, oder sie in einer grösseren „super page“ zu kombinieren.

Um zu sehen, welche Produkte keine Einnahmen generiert haben, können Sie Ihr E-Commerce Content Management System (CMS), wie Shopify, nutzen. Die unverkauften Produkte können Sie nun auf eine „vielleicht-löschen“-Liste setzen.

keyword research

Wenn eine Seite keine Kunden auf Ihre Website und keinen Ertrag bringt, müssen Sie sich fragen, was der Grund dieser Seite ist. Denn alles was diese Seite schafft, ist, Ihr technisches SEO zu erschweren.

In manchen Fällen machen solche Seiten 5-10% aller Seiten der Website aus. In anderen Fällen können es auch 50% aller Seiten sein.

Wenn Sie diese Überschuss-Seiten einfach löschen, kann dies zu Problemen führen. Dann ist es an der Zeit, die übergebliebenen Seiten zu verbessern.

Problem: Doppelter Inhalt

Doppelter Inhalt ist eines der häufigsten E-Commerce SEO-Probleme auf diesem Planeten. Und es ist ein Problem, welches das Ranking bei Google verschlechtern kann (dank Google Panda).

Glücklicherweise kann das Problem des doppelten Inhalts, durch einzigartigen Inhalt auf jeder Seite, der Vergangenheit angehören (wenn sie zudem moderne SEO-Techniken wie Kanonische-Tags verwenden).

Warum es passiert

Es gibt viele Gründe, weshalb doppelter Inhalt auf E-Commerce Websites entsteht.

Hier sind die häufigsten Gründe.

Erstens: Für jede Version eines Produkts oder einer Kategorie wird eine neue URL erstellt.

Angenommen, Sie haben eine Menüleiste wie diese…

pc laptops seo

…hier entsteht, je nach dem was eine Person auswählt, eine eigene URL.

bestbuy

Wenn diese URLs von Google indexiert werden, entstehen VIELE doppelte Inhalte.

Das kann auch passieren, wenn kleine Veränderungen der Produkte, wie beispielsweise Schuhgrösse oder –Farbe, eine eigene Produkt-Seite mit eigener URL erstellen.

Zweitens: Standardformulierungen. Das passiert, wenn gleiche Textformulierungen auf verschiedenen Seiten erscheinen.

Hier ein Beispiel:

quality dog

Natürlich ist es OK, auf jeder Seite ein oder zwei Zeilen zu haben (z.B.: „Auf Brians Organic Supplements bieten wir die besten Zutaten zum besten Preis“).

Doch wenn der Standardtext, den Sie verwenden, mehr als 100 Worte übersteigt und auf verschiedenen Seiten erscheint, kann dies in den Augen von Google als doppelter Inhalt gesehen werden.

Drittens: Kopierte Beschreibungen. Das passiert immer dann, wenn Sie den gleichen (oder sehr ähnlichen) Inhalt auf verschiedene Produkt- oder Kategorie-Seiten gestellt haben.

Hier ist ein Beispiel für doppelten Inhalt auf zwei unterschiedlichen Produkt- und Kategorie-Seiten…

description

Produkt-Seite #2:

description seo

Wie Sie sehen können, ist der Inhalt dieser zwei Seiten fast identisch. Nicht gut.

Lösung

Zuerst können Sie die Seiten „noindexen“, welche keinen Suchmaschinenverkehr generieren, aber zu Problemen mit doppelten Inhalten führen.

Beispielsweise können Sie die URLs, die durch Kategorie-Filter entstehen, „noindexen“. Problem gelöst.

Das ist ein einfacher Weg Probleme, die durch doppelten Inhalt entstehen, im Keim zu ersticken.

Haben Sie erst einmal URLs „genoindext“, ist es an der Zeit zu den Kanonischen Tags (Canonical Tags; „rel=canonical“) überzugehen.

Im Grunde teilt ein Kanonischer Tag Suchmaschinen mit, welche Seite eine Kopie oder leichte Abweichung einer anderen Seite darstellt. Wenn eine Suchmaschine einen Kanonischen Tag auf einer Seite sieht, weiss sie, dass sie diese nicht wie eine einzigartige Seite behandeln muss.

canonical version

(Kanonisierung löst nicht nur Probleme aufgrund von doppeltem Inhalt, sie hilft auch dabei, Ihre Backlinks wertvoller zu machen. Der Grund dafür ist, dass die Links, die zu verschiedenen URLs führen, alle zu einer einzigen URL zurückführen. Dadurch werden die Links wertvoller).

PRO TIP: Überprüfen der Implementierung

Nutzen Sie die Google Search Console, um nochmals zu überprüfen, ob das Schema direkt implementiert wurde.

Gehen Sie dabei auf „Search Appearance“.

Zum Schluss müssen nun noch 100% einzigartige Inhalte für alle Seiten geschrieben werden, die nicht „genoindext“ wurden oder das Problem durch einen Kanonischen Tag gelöst wurde.

Und das ist viel Arbeit (vor allem für eine E-Commerce Website mit tausenden Seiten). Doch dies ist ein absolutes Muss, wenn Sie gegen die E-Commerce Giganten (wie Amazon) konkurrieren wollen, die tendenziell die erste Seite von Google dominieren.

Um den Prozess zu vereinfachen, empfehle ich das Erstellen einer Vorlage der Beschreibungen für Produkt- und Kategorie-Seiten (mehr dazu im nächsten Abschnitt).

Problem: Magerer Inhalt

Magerer Inhalt ist ein weiteres Problem für das technische SEO, welches auf E-Commerce Websites auftaucht. Selbst wenn Sie das Problem mit doppelten Inhalten gelöst haben, können Sie Seiten mit magerem Inhalt haben.

Machen Sie keinen Fehler: Magerer Inhalt kann die gesamte E-Commerce Website zum Scheitern verurteilen. Ebay hat beispielsweise 33% seines organischen Verkehrs durch eine mit magerem Inhalt in Bezug stehenden Strafe verloren.

seo statistics

Aber lassen Sie uns nicht auf das Negative konzentrieren. Aus unserer Analyse von mehr als 1 Million Google Suchergebnissen geht hervor, dass bei Google lange Inhalte über mageren Inhalten positioniert werden.

content total word count

Dementsprechend empfehle ich, dass Sie tiefgründigen, einzigartigen Inhalt als Vorteil betrachten.

Warum es passiert

Einer der Hauptgründe, warum E-Commerce Websites unter mageren Inhalten leiden, ist in der Herausforderung begründet, über ähnliche Produkte einzigartigen Inhalt zu schreiben. Ist die erste Beschreibung über einen Laufschuh, was können Sie dann noch über 25 andere schreiben?

Obwohl dies eine legitime Frage ist, sollte es Sie nicht davon abhalten, mindestens 500 Wörter (und vorzugsweise 1000+ Wörter) über alle wichtigen Kategorie- und Produkt-Seiten zu schreiben.

Lösung

Zuerst sollten Sie die Seiten mit magerem Inhalt auf Ihrer Website ausfindig machen.

PRO TIP: Überprüfen der Implementierung

Nutzen Sie die Google Search Console, um nochmals zu überprüfen, ob das Schema direkt implementiert wurde.

Gehen Sie dabei auf „Search Appearance“.

Sie können jede Seite auf Ihrer Website nacheinander durchgehen oder ein Tool, wie beispielsweise Raven Tool benutzen, um Seiten zu finden, deren Inhalt eher mager ist (Raven sieht Seiten mit weniger als 250 Wörtern als „Low Word Count“ an):

content word count

Wenn Sie alle Seiten mit magerem Inhalt gefunden haben, besteht der nächste Schritt darin, diese mit hochqualifiziertem und einzigartigem Inhalt aufzustocken. Vorlagen beschleunigen diesen Prozess um einiges.

Hier ist eine Beispiel-Vorlage für die Beschreibung einer Produkt-Seite:

  1. 50-100 Worte in der Einleitung (beschreiben Sie hier, was das Produkt kann und wer es am meisten benötigt)
  2. Eigenschaften in einer Stichpunkte-Liste aufzählen
  3. Eine Ausführliche Beschreibung (Anwendung, Auszeichnungen, Vorteile, Bilder des Produktes in Verwendung, FAQs)
  4. 50 Wörter für das Fazit (Zusammenfassung und Handlungsaufforderung)

PRO TIP: Persönliche Produktbeschreibung

Umso mehr besonders Ihr Inhalt ist, desto besser. Das heisst, die Produkte, die Sie verkaufen, auch wirklich zu nutzen. Schreiben Sie über Ihren Eindruck. Fügen Sie Ihre eigenen Produkt-Fotos hinzu. Dies führt dazu, dass Ihre Produktbeschreibungen für Sucher und Suchmaschinen herausstechen.

Problem: Websiteladezeiten

Websiteladezeiten sind eines der wenigen Signale, bei denen Google öffentlich gemacht hat, diese als Teil ihres Algorithmus zu nutzen.

Doch Websiteladezeiten sind nicht nur für E-Commerce SEO wichtig: Es beeinflusst auch Ihren Nettoprofit. Untersuchungen von Radware haben ergeben, dass langsame Ladezeiten bis zu 29% Warenkorbabbrüche zur Folge haben können.

Warum es passiert

Hier sind die 3 häufigsten Gründe, weshalb E-Commerce Websites langsam laden:

  1. Überflüssige E-Commerce Plattformen: Bestimmte E-Commerce Plattformen sind aufgrund von überflüssigem Code grundsätzlich langsam. Und anders als bei Blog CMS (wie WordPress) können Sie nicht einfach ein Plugin installieren und dabei zusehen, wie die Geschwindigkeit zunimmt.
  2. Grosse Bilddateien: Hochaufgelöste Bilder sind sehr schön für Ihre Kunden, können aber dazu führen, dass Ihre Seite so zäh wie Zuckerrübensirup lädt.
  3. Langsames Hosting und Server: Beim Webhosting bekommt man so viel wie man zahlt. Ein langsames Hosting-Paket kann wie eine Bremse auf die Webladezeiten Ihrer Website wirken.

Glücklicherweise können alle 3 geschwindigkeitsreduzierenden Probleme relativ einfach gelöst werden.

Lösung

  • Führen Sie ein Upgrade von Ihrem Hosting-Paket durch: Ich kann keine bestimmten Hosting-Anbieter empfehlen, da sich Ihre Entscheidung nach Ihren Präferenzen und Ihrem Bedarf richten sollte (beispielsweise das Level an Support, Kosten, Sicherheit etc). Aber was ich sagen kann ist, dass Sie zumindest 50 US-Dollar pro Monat für Ihren Host zahlen sollten. Wenn Sie weniger ausgeben, kann es gut sein, dass Ihre Webladezeiten darunter leiden.
  • Investieren Sie in CDN: Ein Content Delivery Network ist eines der schnellsten (und günstigsten) Wege, um Ihre Websiteladezeiten massgeblich zu beschleunigen. Bonus: Ein CDN macht zudem Ihre Seite sicherer gegen Attacken und Hackerangriffe.
  • Optimieren Sie Ihre Dateigrössen durch Komprimierungen: Das ist vor allem für E-Commerce Websites der Hit. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Dateien so exportieren, dass sie für die Seite optimal sind.

Kapitel 5: Content Marketing für E-Commerce Websites

Wie jede Website, können auch E-Commerce Websites ihren Verkehr massgeblich durch Content Marketing steigern.

Beispielsweise hat die bekannte Kochgeschirr E-Commerce Website einen grossartigen Blog, auf dem Rezepte, Kochtipps, Interviews mit Köchen und vieles mehr vorgestellt werden.

Durch regelmässige und erstklassige Einträge ist es kein Wunder, dass die Blog-Homepage eine Page Authority von 66 hat.

url authority

Wie können Sie dasselbe für Ihre E-Commerce Website tun?

Hier ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung für das Erstellen eines grossartigen Contents für den Blog auf Ihrer E-Commerce Website.

Schritt #1: Finden Sie heraus, wo sich Ihre Zielgruppe online aufhält

Wenn Sie sich auf denselben Seiten aufhalten wie Ihre Zielgruppe, gibt Ihnen das einen guten Einblick in die Gedanken, Träume, Ängste und Wünsche Ihrer Zielgruppe. Weil dies in der realen Welt nicht immer möglich ist, empfehle ich Ihnen herauszufinden, wo sich Ihre Zielgruppe online aufhält.

Wenn Ihre Zielgruppe beispielsweise Kaffee-Kenner sind, sollten Sie Orte wie Reddit`s Coffee Community durchstöbern.

redit

…und auch Foren vom alten Schlag:

coffeegeek

Schritt #2: Lernen Sie, welche Ausdrücke und Worte im Web verwendet werden

Jetzt, wo Sie ihre Zielgruppe gefunden haben, ist es an der Zeit, diese zu stalken. Keine Sorge, das ist nicht so merkwürdig, wie es klingt :-)

Hier legen Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Wörter und Ausdrücke, die verwendet werden, um Probleme und Themen zu beschreiben.

redit2

Diese Ausdrücke repräsentieren Keywords, die Ihre Zielgruppe auf Google verwendet, wenn sie NICHT nach Shopping-Produkten sucht. Das sind somit gute Keywords für Sie, um Blog-Inhalte zu schreiben.

Wenn Sie mehr über das Finden und Wählen von richtigen Keywords lesen möchten, schauen Sie hier vorbei.

Schritt #3: Schreiben Sie um das Keyword herum einen hervorragenden Inhalt

Als nächstes ist es an der Zeit, einen ausnahmslos guten Inhalt zu schreiben.

Der einfachste Weg das zu tun?

Die Skyescraper-Technik.

Dieses englische Video führt Sie Schritt-für-Schritt durch den gesamten Prozess.

Und wenn Sie Schritt #3 beendet haben, fangen Sie von ganz vorne an und gehen Sie den gesamten Prozess noch einmal durch. Wenn Sie beständig neue Inhalte nach dieser Vorlage publizieren, können Sie eine massgebliche Zunahme von Verkehr, Kundenkontakten, Backlinks und Kunden verzeichnen.

Kapitel 6: Link Building für Ihre E-Commerce Website

Wenn Sie grossartige Inhalte auf Ihrem Blog auf der E-Commerce Website publizieren, stehen Ihnen alle Link Building-Strategien zur Verfügung.

Ja, wenn Sie Ihren Inhalt verlinken, kann dies zu einem Anstieg von Suchergebnissen auf Ihren Produkt- und Kategorie-Seiten führen. Aber diese Links sind nicht annähernd so wertvoll wie Links, die direkt zu Ihren Produkt- und Kategorie-Seiten verlinken.

Sie werden sich fragen:

Warum sollte jemand eine Produkt-Seite verlinken?

Das ist die gleiche Frage, die sich auch Backlinko-Leser Chris Laursen gestellt hat. Er hatte einen E-Commerce-Kunden, der sich mit Link Building sehr schwer getan hat. Bis Chris entschieden hat, es mit der Moving Man Methode zu versuchen.

Nachdem die Strategie durchgeführt wurde, ist die Anzahl der Links zu der Seite des Kunden stark angestiegen:

uses moving man method

Natürlich war es grossartig, dass Chris so viele Backlinks erstellt hat…

Aber die Art von Links, die er erstellt hat – kontextuelle Links von hoch-relevanten Seiten der Verbraucherelektronik-Industrie – ist die eigentlich interessante Sache hier.

Er wurde verlinkt von…

A DA68 consumer electronics:

linking in text

Von einer beliebten dänischen Seite über Mac-Neuigkeiten:

justbuyit

Und ein Link von einer Elektronik online-Zeitschrift:

link at the end

Und noch viel besser, viele der Links verlinken direkt zu Produkt- und Kategorie-Seiten, wie beispielsweise dieser Link von der vertrauenswürdigen und autoritativen (DA66) MacNews.com-Seite.

link in brekets

Hier ist eine genaue Schritt-für-Schritt-Ableitung, die auch Chris verwendet hat.

Schritt #1: Finden Sie veraltete, verschobene und abgelaufene Quellen

Folgendes ist wichtig:

Auch wenn Sie etwas haben, das die Wertigkeit einer anderen Seite steigert, können Sie das Link Building für kurze Zeit unterbrechen.

Denn der einzige Weg, jemandem von Ihrer Seite zu überzeugen, ist dadurch, dass Sie deren Seiten verbessern.

Aber…WIE?

An dieser Stelle kommt Schritt #1 ins Spiel…

Schritt #1 besteht darin, Quellen zu finden, die nicht mehr aktuell sind, oder nicht mehr funktionieren. Um zu verdeutlichen, was ich meine, sind hier ein paar Beispiele aus der echten Welt…

Ein Beispiel aus dem echten Leben

Weil Chris mit einer E-Commerce Website gearbeitet hat, hat er sich auf Unternehmen konzentriert, die kürzlich ihr Geschäft aufgegeben haben.

Egal was Sie verkaufen, in einer Branche gibt es immer Unternehmen, die untergehen…und tausende Links haben, die auf ihre alte Seite führen.

In vielen Fällen läuft der Domain-Name aus. Wenn das passiert, wird die komplette Seite mit geparkten Seiten ausgetauscht, wie hier:

saling domain

Weil die Seiten von Unternehmen, die aufgegeben wurden, technologisch noch richtig funktionieren (sie sind keine 404s), können tote Links von Prüfern nicht gefunden werden.

Obwohl geparkte Domains schwieriger zu finden sind als tote Links, ist ihr der Vorteil folgender:

Sie geben Ihnen Link Building-Möglichkeiten, über die Ihre Konkurrenten nichts wissen.

Es reicht beispielsweise, nicht weiter zu gucken als auf Blockbuster.com (175 000+ Links).

blockbuster

Sie haben bestimmt darüber gehört, dass der Filmverleih-Gigant Blockbuster vor wenigen Jahren seine Türen geschlossen hat.

Weil Blockbuster Video ein bekannter Name ist, hat deren Seite – Blockbuster.com – über die Jahre wahnsinnig viele qualitativ hochwertige Backlinks generiert.

Wenn Sie in der Unterhaltungs-Industrie tätig sind, ist Blockbuster.com eine absolute Goldmine für Ihr Link Building.

Aber wie findet man diese veralteten Quellen am besten?

Diese Frage werde ich im Folgenden behandeln…

Strategie #1: Domain-Ersatz Seiten

Wenn eine autoritative Domain ausläuft, wird sie normalerweise von einer grossen Domain-Auktion wie GoDaddy Auctions , NameJet oder sogar Flippa Domain Search aufgenommen.

Die Domain-Auktionshäuser haben viel Arbeit getan, um abgelaufene Quellen zu finden, die Sie nutzen können.

Die Auktionshäuser haben Seiten gefunden, die etwas für sie getan haben (entweder Verkehr, Backlinks oder beides)… und sie organisieren sie an einem Platz, um es zu vereinfachen, sie zu durchsuchen.

Strategie #2: Informationen über Unternehmungsschliessungen, neues Branding und Fusionen

Google News ist eine Fundgrube für Informationen über Firmen, die schliessen, sich ein neues Branding verleihen oder ihren Domain-Namen ändern.

Gehen Sie doch gerade mal schnell auf Google News  und folgen Sie einem der Suchbegriffe.

  • „Chapter 7“ (Chapter 7 ist das Unternehmen, das aufgelöst wurde. Chapter 11 ist das Unternehmen, das umstrukturiert wird)
  • „Business closes“ / „Unternehmensschliessung“
  • „Has closed“ / „geschlossen“
  • „Out of Business“ / „Geschäftsaufgaben“
  • „Rebrands as“ / „Umfirmierung“, „neues Branding“
  • „Bankruptcy“ / „Bankrott“
google search

Strategie #3: Finden Sie geparkte Seiten

Wie ich bereits erwähnt habe, sind geparkte Seiten PERFEKT für die Moving Man Methode.

Und so findet man sie:

„This page is parked FREE, courtesy of GoDaddy.com“ + „domain is for sale“

Hier werden nun die auf GoDaddy geparkten Seiten angezeigt, die zum Verkauf stehen.

google search results

Es kann sein, dass Sie ein bisschen suchen müssen…

…aber wenn Sie auf genügend Seiten gesucht haben, finden Sie mindestens einen Link, der für die Moving Man Methode verwendet werden kann.

Zurück zu Chris

Als Chris nach abgelaufenen Quellen gesucht hat, ist er auf eine geparkte Domain der gleichen Branche wie die seines Klienten gestossen (iPhone-Taschen) – edge-design.com.

edge-design.com hat individuelle iPhone-Taschen verkauft…bevor sie aus unerfindlichen Gründen geschlossen haben.

Und das war das Produkt, das sein E-Commerce-Klient verkauft.

Chris hat sich gedacht:

„Wenn wir zur Edge-Design-Website verlinken, wette ich, dass dies auch andere Seiten tun.“

Und er hatte Recht.

Was uns zu Schritt #2 führt…

Schritt #2: Nehmen Sie eine Liste, die zu abgelaufenen Quellen führt. Wenn Sie eine bekannte, aber abgelaufene Quelle gefunden haben, ist es an der Zeit Seiten zu finden, die zu ihr linken.

Tools wie Ahrefs und Majestic SEO machen den Prozess zu einem Kinderspiel (folgend werde ich Ahrefs als Beispiel nehmen).

Nehmen Sie zuerst die URL der abgelaufenen Quelle.

Wenn es eine einzelne Seite einer ganzen Website ist (wie beispielsweise ein Tool, das nicht mehr funktioniert oder ein Service, der nicht mehr angeboten wird), geben Sie die URL dieser speziellen Seite ein.

Wenn die gesamte Website nicht mehr existiert, können Sie die URL der Homepage nutzen:

referring domains

Wenn Sie eine Website finden, die viele Verweise zu Domains hat, können Sie auf archive.org nachsehen, was auf der Website war.

Erstellen Sie nun eine ähnliche Quelle auf Ihrer Website. Da Sie einen zuverlässigen Ersatz für die abgelaufene Website haben, wird das Weiterreichen der E-Mail, was Sie in Schritt #3 vornehmen werden, sehr effektiv sein.

Jetzt können Sie zuerst einmal die externen Links exportieren.

export

Und somit haben Sie eine Liste, auf der alle Seiten aufgezählt sind, die zu der abgelaufenen Quelle, die Sie gefunden haben, verlinken.

url refering

Und das führt uns nun zum letzten Schritt.

Schritt #3: Mails senden und verlinkt werden

Sie sind fast fertig.

Jetzt ist es an der Zeit, die Personen über deren abgelaufenen Link zu informieren.

Der beste Weg dies zu tun? E-Mails schreiben.

Hier ist eine englische Wort-für-Wort-Vorlage, die Sie nutzen können (dies ist eine E-Mail, die Chris tatsächlich auch verwendet hat).

registration email

Wie Sie sehen können, hat Chris nicht einfach nur der Person auf die Schulter getippt, um sie über ihren abgelaufenen Link zu informieren…

…er hat ihr auch einen Ersatzlink gegeben.

Und so passiert es einfach, dass die Ersatz-Verlinkung auf seine Seite führt.

Da Sie kurze E-Mails versenden (die von Chris hatte eine Länge von 21 Wörtern) – und somit die Seiten anderer verbessern – hat das Versenden solcher E-Mails ein WIRKLICH gutes Ergebnis:

thank you email

Und das ist alles, was Sie tun müssen.

Jetzt ist es an der Zeit, von Ihnen zu hören

Ich hoffe, dass Sie eine Menge aus dem E-Commerce SEO ziehen können: Eine klar umrissene Anleitung. Nun liegt es an Ihnen, die Strategien dieser Anleitung umzusetzen.

Aber zuerst möchte ich wissen, was Sie zu sagen haben:

Wie möchten Sie die Tipps aus dieser Anleitung nutzen?

Oder vielleicht haben Sie Fragen zu Aspekten, über die ich in dieser Anleitung geschrieben habe.

So oder so, lassen Sie es mich wissen und schreiben Sie einen kurzen Kommentar.

Valon
About Valon
Valon Asani ist ausgebildeter Informatiker. Seit 2011 auch Unternehmer mit der Webdesign Agentur MIK Agency und dem KOSFON Call Center. Doch was nach wie vor am meisten Spass macht: Das leidenschaftliche Bloggen und Suchmaschinenoptimierung.
<?php the_title(); ?>
E-Commerce SEO Schweiz: Die umfangreichste Anleitung für Webshops