Es  weihnachtet: 10 Ideen für jene, die spät dran sind
  • 0

Tja, da sind wir mal wieder. Es ist mitte Dezember, und Weihnachten ist in etwas mehr als einer Woche. Das bedeutet, dass die meisten Unternehmen ihre Weihnachtskampagnen bereits gestartet und die meisten Nutzer gar bereits alle Weihnachtseinkäufe getätigt haben. Doch es gibt sie: sowohl Nutzer wie auch Unternehmen sind häufiger spät dran, als man denkt. Und das hat für Sie so einige Vorteile! Den einen oder anderen Weihnachtsverkauf können Sie nämlich doch noch machen.

Tun Sie die folgenden 10 Dinge, um für Weihnachten auch kurzfristig noch startklar zu sein:

  1. Machen Sie Ihre Erreichbarkeit auf der Webseite und per Newsletter bekannt

Als Erstes ist es vorteilhaft, sich auf relativ neutrale Weise bei Käufern und Nutzern in Erinnerung zu rufen. Zuviele Anbieter überhäufen die Bevölkerung diese Tage mit Werbung. Und so ist diese vor allem eines: lästig. Sie heben sich davon etwas ab, wenn Sie ganz einfach in einem Newsletter frohe Weihnachten wünschen und Ihre Öffnungszeiten über die Festtage bekannt geben. Falls Sie für mehrere Tage unerreichbar sind, dann sollten Sie auch mitteilen, bis zu welchem Tag Kunden Bestellungen aufgeben können, damit diese noch vor Weihnachten bearbeitet werden. Selbstverständlich sollten Sie diese Informationen auch auf Ihrer Webseite gut sichtbar zugänglich machen. Ein Newsletter eröffnet aber immer die Möglichkeit, dass sich jemand im letzten Moment noch daran erinnert, einen Kauf tätigen zu wollen!

  1. Vergeben Sie als Weihnachtsgeschenk einen bestimmten Rabatt

Selbstverständlich wird ein Einkauf besonders dann schmackhaft, wenn man einen Rabatt erhält. Gerade die Weihnachtszeit ist perfekt dafür geeignet, solche Rabatte anzubieten. So können Sie zum Beispiel auf Ihrer Webseite einen Code angeben, bei dessen Eingabe beim Online-Einkauf die Kunden einen prozentualen Rabatt erhalten oder eine fixe Summe vom Betrag abgezogen wird. Ganz besonders wirkungsvoll ist es natürlich, wenn Sie das ebenfalls in Ihrem Newsletter erwähnen. Das ist ein schönes Dankeschön für Nutzer und Käufer, die alle freut! Wichtig: geben Sie ganz klar an, von wann bis wann dieser Rabatt gilt, damit niemand böse überrascht wird.

  1. Danken Sie Ihren Kunden

Ohne Ihre Kundschaft wären Sie nirgendwo. Vergessen Sie das nicht und danken ihnen deswegen für die Treue. Das ist die Zeit des Jahres, in welcher eine kleine Geste ganz besonders gut ankommt. Ein Blogartikel, in welchem Ihr CEO auf das Jahr zurück blickt, frohe Weihnachten wünscht und sich bedankt ist das Eine. Aber sicherlich gut ankommen wird zum Beispiel auch eine Weihnachtskarte Ihres Unternehmens in der Verpackung oder ein kleines Extra. Das sind Dinge, die einen Kunden beim Auspacken positiv überraschen können und wenn sie gut gemacht sind in Erinnerung bleiben werden!

  1. Vergeben Sie einen Anteil des Erlöses an eine Hilfsorganisation und sprechen darüber

Gutes tun und darüber sprechen ist bekanntlich eine bewährte Marketingmethode. Kunden und Nutzer mögen es, wenn ein Unternehmen sozial ist und sich für das Gute einsetzt. Besonders um die Weihnachtszeit hat es deswegen seine Vorteile, wenn man zum Beispiel einen Teil der Erlöse einer Hilfsorganisation zukommen lässt. Kündigen Sie ruhig öffentlich an, um welche es sich handelt und überreichen dann einen Scheck, machen ein Foto und schreiben später einen Beitrag darüber, den Sie im nächsten Newsletter verlinken. Diese Aktion können Sie auch jetzt noch planen – es ist also nicht weiter schlimm, dass es bereits mitte Dezember ist!

  1. Verleihen Sie Ihren sozialen Netzwerken einen weihnachtlichen Hauch

Auch wenn es jetzt bereits schon fast Weihnachten ist, haben die meisten Leute in den nächsten Tagen erst recht Zeit, um ins Internet zu gehen, Artikel zu lesen und sich auf sozialen Netzwerken zu vergnügen. Verleihen Sie Ihrem Facebook, Twitter, Blog und weiteren Plattformen, die Sie verwenden, folglich einen weihnachtlichen Hauch und teilen Ihre Ankündigungen auch auf diesen. Das wird Ihre Zugriffszahlen mit Bestimmtheit erhöhen!

  1. Rufen Sie zu Kommentaren mit Hashtag auf – gegen einen netten Gewinn

Überlegen Sie sich einen netten und ansprechenden Gewinn, den Sie vergeben könnten und rufen dann zu Kommentaren in Ihren sozialen Netzwerken auf. Um diese tracken zu können, sollten diese Kommentare alle einen von Ihnen gewählten Hashtag enthalten. Wenn Sie sich einen guten Gewinn einfallen lassen, dann können Sie damit Ihre Follower ohne grosse Probleme mobilisieren. So sind 10% Ermässigung auf eines Ihrer Produkte eher nicht so interessant. Aber wie wäre das Angebot eines Fluges bis zu einem bestimmten Betrag in eine Feriendestination nach Wahl? Das hat zwar nicht unbedingt mit Ihrem Produkt zu tun. Es regt aber Ihre Nutzerbasis dazu an, aktiv zu werden und macht Ihre Marke einem noch grösseren Kreis von potenziellen Käufern bekannt. Wählen Sie dann unter den Teilnehmenden ganz einfach einen loyalen Käufer Ihrer Marke. Wichtig: treffen Sie den oder die Gewinnerin persönlich und übergeben das Präsent mit Blumen und allenfalls einem Ihrer Produkte. Schreiben Sie dann darüber und veröffentlichen Beitrag und Fotos auf Ihrem Blog sowie auf allen sozialen Netzwerken. Aktionen wie diese zahlen sich üblicherweise aus – besonders die Kombination von Online- und Offline-Marketing ist nämlich höchst wirkungsvoll. Und gerade in diesem Beispiel fördern Sie den persönlichen Bezug zu Ihren Nutzern!

  1. Bauen Sie eine unkomplizierte aber effektive Landingpage

Weihnachten bedeutet noch lange nicht, dass Sie unbedingt Ihre gesamte Webseite umändern müssen. Sie können aber relativ unkompliziert eine saisonale Landing-Page erstellen und für diese dann bezahlte Inserate in den Suchmaschinen schalten. Auch Ads auf Facebook oder Twitter können ausprobiert werden. Wichtig: Google Ads lohnen sich nur, wenn Sie die richtigen Keywords haben und darauf nicht schon 5 mächtigere Konkurrenten bieten. Nehmen Sie also eine kleine Keyword Research vor und schauen auch, welche Konkurrenten sich bereits mit Ihren Suchworten in den Suchmaschinen eingenistet haben.

  1. Überraschen Sie einen oder mehrere Kunden

Wenn Sie geschäftlich die Möglichkeit haben, dann können Sie auch einen Kunden direkt mit einem Geschenk überraschen. Haben Sie allenfalls einen physischen Standort, ein Geschäft? Dann können Sie auch relativ spontan eines Ihrer interessanten Produkte oder allenfalls ein Gutschein nett verpacken und dann einen oder mehrere Kunden beim Einkauf damit positiv überraschen!  Selbstverständlich sollten Sie auch dies festhalten und dann online darüber berichten. Das hilft direkt beim Etablieren einer Marke und zum Erhöhen der Kundenloyalität.

  1. Machen Sie Vorschläge zu Weihnachtsgeschenken

Dies ist zwar eine relativ alte und gefühlt langweilige Methode, aber sie funktioniert trotzdem nach wie vor! Machen Sie Ihren Kunden Vorschläge zu Weihnachtsgeschenken. So kommt es immer wieder vor, dass jemand nicht weiss, was für Geschenke er oder sie kaufen soll. Sie können also zum Beispiel einen Blogartikel zu Geschenkideen schreiben und teilen. Oder Sie zeigen in Ihrem Shop an, was die Nutzer besonders gerne kaufen und schlagen dort direkt Produkte vor. Natürlich können Sie auch in einem Newsletter die stete Problematik der Geschenkauswahl andeuten und auf Ihren Blogartikel verlinken.

  1. Testen Sie Ihre Webseite auf Funktionstüchtigkeit und Mobiltauglichkeit

Nichts ist im Weihnachtsgeschäft schlimmer, als eine nicht funktionierende, langsame oder nicht mobiltaugliche Webseite. Testen Sie diese also unbedingt, bevor es wirklich ernst wird und beheben Mängel umgehend. Ansonsten haben die Kunden äusserst schnell weg geklickt und bei der Konkurrenz eingekauft.

Wir wissen alle, dass Marketing wichtig ist. Bitte wählen Sie aber unter den dargestellten Aktionen gezielt nur wenige aus. Ein Zuviel kann nämlich lästig werden. Bedenken Sie immer, dass Ihre Kunden derzeit mit Werbung überflutet werden. Und da wollen Sie nicht noch zusätzlich in die Kerbe schlagen und damit Kunden nerven – das kann nämlich negativ in Erinnerung bleiben.

Haben Sie noch weitere Fragen oder wünschen sich eine Beratung durch die MIK Agency, Ihr Experte in Online-Marketing aus Zürich? Dann kontaktieren Sie uns noch heute per Email oder Telefon. Wir sind jederzeit gerne für Sie da!

 

 

Valon
About Valon
Valon Asani ist ausgebildeter Informatiker. Seit 2011 auch Unternehmer mit der Webdesign Agentur MIK Agency und dem KOSFON Call Center. Doch was nach wie vor am meisten Spass macht: Das leidenschaftliche Bloggen und Suchmaschinenoptimierung.

No Comments

Leave a Comment

<?php the_title(); ?>
Es  weihnachtet: 10 Ideen für jene, die spät dran sind