logologo
Mobile vor Desktop: Wie die Google-Algorithmusänderung die Suchresultate beeinflusst hat

Seit Wochen war die für den 21. April angekündigte Google-Algorithmusänderung in aller Munde gewesen und spekuliert worden, was das letzten Endes für die Suchresultate bedeuten würde. Tausende von Unternehmen passten ihre Webseiten dementsprechend an. Und die grössten SEO-Webseiten berichteten sozusagen im Live-Ticker über aktuellste Beobachtungen am Tage des Rollouts und danach.

Nun ist doch schon etwas Zeit vergangen und das Roll-Out gemäss Google abgeschlossen. Was hat sich tatsächlich geändert bei den Suchresultaten? Und was bedeutet das fürs SEO und für Online-Werbung über AdWords?

Wir gehen in diese Artikel etwas auf die wichtigsten Änderungen ein:

  1. Google hat nun mehr Suchanfragen über Mobile, als von Desktop-Computern

Google hat am 5. Mai 2015 verkündet, dass gemäss Messresultaten in 10 Ländern mehr Google-Anfragen über Mobilgeräte getätigt wurden, als über Desktop-Computer. Somit hat sich die Umstellung auf responsive Webseiten für Unternehmen ausgezahlt, und auf Mobilgeräte angepasste Internetauftritte sind nicht mehr wegzudenken. Der Trend wird sich höchstwahrscheinlich durch die noch wachsende Zahl von Mobilnutzern weiter verstärken.

  1. Die Online-Werbung kommt in einem neuen Format daher

Die Online-Werbung auf Google wird nun ebenfalls angepasst. So nennt das Unternehmen insbesondere die folgenden unterschiedlichen Werbearten als neue Möglichkeiten für Geschäfte, ihre Kunden zu erreichen:

  • Autoindustrie

Gemäss Google verbringen Nutzer bis zu 15 Stunden online bei der Suche nach Autos und möchten Bilder und Illustrationen sehen. Bei der Online-Suche möchten sie vor allem vergleichen und lernen und sehen können, wie die Autos innen und aussen aussehen. Ein Klick auf das Bild enthüllt weitere Informatoinen, wie PS, und ein klick auf „Händler“ zeigt Verkäufer dieses Modells in der Nähe.

  • Hotelwerbung
    Auf der Suche nach Hotels suchen Nutzer nach den Übernachtungskosten, Verfügbarkeit, Orten, Bewertungen, Beschreibungen, Google Street View und Fotos in guter Qualität. Google hat sich auch hier den Nutzerbedürfnissen angepasst und bietet auch gleich ein Feld „Buchen“ an, über das die Nutzer ihre Reservation direkt auf der Seite des Hotels abschliessen können.
  • Hypotheken
    In den USA wird es sogar bald möglich sein, die Hopythekenzinsen verschiedenster Anbieter über Google einzusehen. Zudem finden die Nutzer dann auch die Konditionen und Gebühren und können sich direkt vom Google Ad auf die Hypotheken bewerben – verrückt, nicht?
  1. Zwei neue Automatisierungsfunktionen bei Google Ads machen das Leben einfacher

Bei Millionen von Nutzern, die die Suchmaschinen benutzen und Videos anschauen ist die Komplexität von Google und Suchmaschinenmarketing mittlerweile unglaublich gross geworden. Automation hilft jedoch dabei, dies zu meistern und den richtigen Kunden die richtige Werbung zu zeigen. Es gibt hierfür 2 Funktionen:

  • Das automatisierte Bieten
    Durch AdWord wird täglich über milliarden von Bittstrategien von tausenden von Vermarktern Werbung aufgeschaltet. Über das neu von Google eingeführte Berichtssystem ist es möglich, herauszufinden, welche Bittstrategien die besten Resultate bringen. Zudem zeigen neue Simulationswerkzeuge im Vorfeld die Auswirkungen von Volumen und Kosten bei verschiedenen Entscheidungen.
  • Dynamische Werbung
    Hier handelt es sich um eine tolle Weise, um die richtige Werbung basierend auf den Inhalten der Webseite zur richtigen Zeit und am richtigen Ort anzuzeigen. Dabei müssen keine Schlüsselwörter angegeben werden, sondern es werden auf den Inhalten der Webseite basierte Auswahlmöglichkeiten aufgezeigt.

 

  1. Es wurden neue Messtools eingeführt

Im Online-Marketing ist eine korrekte Analyse von Durchklickraten (ROI) äusserst wichtig, um Strategien bei Bedarf abändern zu können. Durch die Einführung neuer Messtools macht Google dies nun einfacher. Die folgenden Tools sind ab jetzt den Nutzern verfügbar:

  • Adwords Zuschreibung
    Früher war es nur möglich, zurück zu verfolgen, was den Kunden direkt zum Kauf verleitet hat – da man einsehen konnte, von woher er/sie kam. Künftig wird das Marketing jedoch mehr Möglichkeiten zur Verfügung haben. So werden Kunden wählen können, wie sie den Erfolg ihrer Kampagnen tracken wollen – es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zudem wird es auch möglich sein, den genauen Erfolg jedes einzelnen Schlüsselwortes nachzuverfolgen.
  • Gerätübergreifende Konversionen
    Da viele Nutzer über ein Gerät erstmalig auf die Webseite gelangen und dann aber erst über ein anderes Gerät den Kauf durchführen ist das Tracken von Kundenverhalten über mehrere Geräte hinweg sehr wichtig geworden. Mit seinen neuen Werkzeugen bietet Google in einigen Monaten die Möglichkeit, Konversionen über mehrere Geräte hinweg nachzuverfolgen.
  • Marketing-Experimente
    Google hat zudem auch eine neue Möglichkeit eingeführt, die Wirkung von Kampagnen genau zu messen. Hierdurch wird es möglich, die Wasser noch besser zu testen mit unterschiedlichen Strategien.

Google kann jetzt also erheblich mehr. Sind Sie auch bereit für mehr? Dann berät Sie MIK Agency gerne zu allen Möglichkeiten. Sie könne uns jederzeit gerne per Email, Telefon oder Online-Formular kontaktieren. Wir sind gerne für Sie da!

Valon
About Valon
Valon Asani ist ausgebildeter Informatiker. Seit 2011 auch Unternehmer mit der Webdesign Agentur MIK Agency und dem KOSFON Call Center. Doch was nach wie vor am meisten Spass macht: Das leidenschaftliche Bloggen und Suchmaschinenoptimierung.

No Comments

Leave a Comment

<?php the_title(); ?>
Mobile vor Desktop: Wie die Google-Algorithmusänderung die Suchresultate beeinflusst hat