So generieren Sie Ideen für Artikel mit Buzzsumo

Inhalte sind ein wichtiger Teil ein jeder online Marketingstrategie. Ganz egal, ob es sich dabei um Inhalte für Links, zur Aufklärung über diverse Themen oder für andere Dinge handelt – gute Texte sind nicht wegzudenken. In diesem Artikel möchten wir uns mit Inhalten beschäftigen, die das Markenbewusstsein fördern.
Wieviele Besucher die Artikel und Inhalte sehen und wie lange sie durchschnittlich auf den Seiten bleiben kann mit Tools wie Google Analytics analysiert werden. Über soziale Medien finden Besucher unter Anderem Inhalte, wenn diese geteilt oder geliked werden. Ansonsten verbreiten sich Artikel natürlich auch, wenn sie auf anderen Plattformen oder Artikeln verlinkt werden (Links).
Wenn man Artikel oder Inhalte erstellt, dann sind die erklärten Ziele hiervon zumeist Shares oder Links.

Aber wo fängt man da überhaupt an? Welche Inhalte bringen die besten Resultate?

Der Schlüssel zum Erfolg ist, herauszufinden, was in Ihrer Branche bisher am besten funktioniert hat. Dafür eignet sich Buzzsumo hervorragend!
Es empfiehlt sich, Entscheidungen zu Inhalten basierend auf Daten zu fällen. Diese können online gesammelt werden – was Sie unbedingt tun sollten. Es hilft dabei, gute inhaltliche Entscheidungen zu fällen!

Das Ziel der Themen-/Inhaltsanalyse

Das erklärte Ziel der Analyse von Artikeln und Inhalten ist selbstverständlich, selbst die besten Ideen für Web-Content und Blogposts zu generieren, die auch noch erwiesenermassen gute Resultate bringen. Wenn man einmal weiss, was funktioniert, dann ist das Leben wesentlich einfacher. Das Rad muss nämlich nicht neu erfunden werden!
Zwar hat man hierdurch nicht automatisch die besten Titel und die exakten Ideen für Inhalte. Man weiss jedoch, innerhalb welchen Rahmens man sich bewegen kann und was funktionieren könnte und was nicht. Das hilft auch dabei, weniger gute Ideen zu erkennen und ganz schnell wieder zu vergessen!

Das Folgende sollten die erklärten Ziele jeder Content-Analyse sein:

  • Herausfinden, was für die Branche gut funktioniert
  •  Herausfinden, was die Wettbewerber besonders gut machen
  • Herausfinden, welche sozialen Medien für die Branche und Zielgruppe die besten Resultate bringen

Behalten Sie diese Fragen bei Ihrer Suche stets im Hinterkopf.

Inhalts- und Themenanalyse mit Buzzsumo

Buzzsumo ist ein Tool, das dabei hilft, herauszufinden, was für Inhalte in einer bestimmten Branche die besten Resultate bringen. So ist ersichtlich, wieviele Likes und Shares Artikel auf welcher Plattform erhielten.

Die zwei Arten, diese Informationen über Buzzsumo herauszufinden sind:
  1. Die Suche nach Schlüsselwörtern (Keywords)
  2. Die Suche nach Domains (Webadressen)

Zur Domain-Suche ist zu sagen, dass Wettbewerber womöglich nicht sehr viele Inhalte erstellen. In dem Falle wird Buzzsumo auch nicht viel finden können!

Die Suche nach Schlüsselwörtern mit Buzzsumo

Zuallererst gilt es zu wissen, dass es besser ist, inhaltsspezifische Schlüsselworte zu suchen. Also anstatt Luxusferien oder Last Minute Flüge lohnt es sich, eher nach „beste Reiseziele für Hochzeitsreisen“ oder „Reiseführer für xy“ zu suchen.
Der Grund hierfür ist, dass diese Schlüsselwörter üblicherweise nicht-kommerziell sind und in den Resultaten deswegen nicht einfach Werbeseiten angezeigt werden. In Buzzsumo kann man Anführungszeichen verwenden, um die Resultate einzugrenzen. Es lohnt sich aber, zuerst einmal eine relativ offene Suche zu machen. Wie zum Beispiel nach Fotografie + Ratgeber (unser Beispiel).

1

Um eine möglichst grosse Auswahl an Resultaten zu erhalten lohnt es sich, die Option „past year“ zu wählen. Damit werden Artikel des gesamten letzten Jahres angezeigt.

So sehen die Resultate aus:

2

Man sieht die Resultate hier nach der Gesamtzahl der Shares geordnet (wie oft sie insgesamt geteilt wurden). Zudem ist ersichtlich, wieviele Shares pro soziales Netzwerk sie erhalten haben. Es ist möglich, für jedes Resultat die Backlinks anzusehen und Einblick dazu zu erhalten, welche Twitter-Nutzer den Artikel geteilt haben. Achtung: wenn es sich um weniger als 20 Shares handelt, dann werde die Daten üblicherweise nicht angezeigt.

Auch wenn Sie die Gratisversion von Buzzsumo verwenden ist es möglich, diese Daten anzuschauen und hierdurch im Laufe der Zeit ein genaues Verständnis dafür aufzubauen, welche Inhalte am besten abschneiden. Hier sind einige Infos, die zu sammeln es sich lohnt.

  • Welche Webseiten am meisten angezeigt werden

Nach einigen Suchen wird Ihnen auffallen, welche Webseiten bei der Suche nach Ihren Schlüsselwörtern immer wieder auftauchen. Notieren Sie, welche Webseiten am häufigsten aufzutauchen, um sich diese später etwas näher anzuschauen.

Wenn es sich bei den Webseiten nicht um Wettbewerber handelt, könnte es sich durch deren grössere Leserzahl lohnen, eine gemeinsame Kampagne zu starten!

  • Welche Meinungsmacher in den Resultaten vertreten sind

Nach einigen Suchen und Ansichten der Personen, die die Beiträge geteilt haben, werden Sie erkennen, wer besonders oft Artikel zum gesuchten Thema geteilt hat. Suchen Sie nach Möglichkeiten, um Ihre Artikel ebenfalls von eben diesen Personen teilen zu lassen. Sie wissen ja nun, dass sie Ihre Themen mögen und dazu bereit sind, Inhalte zu teilen.

  • Welches die gängigen Themen / Inhalte sind

Selbstverständlich sollte man auch analysieren, welche Themen besonders oft zu bestimmten Schlüsselwörtern vorkommen und wie die Titel formuliert sind. So erkennt man nach einigen Suchen, was generell ganz oben in den Suchresultaten erscheint. Das hilft folgendermassen:

  • Ideen zu Inhalten zu generieren, die besonders gut abschneiden.
  • Eine Liste von Webseiten zu erarbeiten, deren Inhalte viel geteilt werden. Mit diesen können Sie Kontakt knüpfen und vielleicht erreichen, dass sie künftig auch Ihre Inhalte verbreiten
  • Eine Liste von Meinungsmachern auf Twitter, die oft Inhalte teilen. Sie könnten diese Leute kontaktieren und herausfinden, ob sie auch Ihre Inhalte teilen würden
Suche nach Webseiten auf Buzzsumo

Nebst nach Schlüsselwörtern kann man auf Buzzsumo auch nach Webseiten suchen. Dies zeigt auf, welche Artikel des Anbieters besonders oft geteilt wurden und erlaubt so insbesondere einen tieferen Einblick in jene Webseiten, die zu den zuvor gesuchten Schlüsselwörtern besonders oft auftauchen. Der genauere Blick auf die Wettbewerber hilft, fürs eigene Online-Marketing zu lernen.

Manchmal kann es sein, dass man für die Suchen nicht viele Resultate erhält. Das passiert insbesondere bei Nischenthemen oder wenn die Webseite relativ neu ist.

Die Suche nach Tagesanzeiger.ch bringt zum Beispiel die folgenden Resultate:

3

Nun kann man wie zuvor untersuchen, von wem insbesondere die Artikel geteilt wurden oder von welchem Autor sie geschrieben wurden. Kommt ein Autor häufig vor, dann kann man analysieren, was er oder sie richtig macht.

Durch Klicken auf den Namen kann man nun sehen, welche Artikel dieses Autors besonders gut abschnitten. Hier als Beispiel Genevieve P.m. vom Blog mountainlake.org:

4

Hierdurch kann man erkennen, was die Trends zu einem Thema sind und selbst bessere Ideen generieren. Zudem kann es auch sein, dass dieser Autor viele Follower hat, so dass es sich lohnen könnte, ihn oder sie zu überzeugen, Ihre Artikel zu teilen.

Haben Sie weitere Fragen zu Buzzsumo, Ideengenerierung oder Content Creation generell? Wir von MIK Agency können Ihnen jederzeit gerne weiterhelfen. Wir sind spezialisiert auf Content, Suchmaschinenoptimierung und Webdesign. Kontaktieren Sie und ganz einfach noch heute, und wir nehmen uns gerne Zeit für Ihre Fragen!

Valon
About Valon
Valon Asani ist ausgebildeter Informatiker. Seit 2011 auch Unternehmer mit der Webdesign Agentur MIK Agency und dem KOSFON Call Center. Doch was nach wie vor am meisten Spass macht: Das leidenschaftliche Bloggen und Suchmaschinenoptimierung.

No Comments

Leave a Comment

<?php the_title(); ?>
So generieren Sie Ideen für Artikel mit Buzzsumo