Werbung im Internet

Werbung ist die Verbreitung von Informationen an im Voraus bestimmte Zielgruppen, um diese zum Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung anzuregen. Hierfür wird im Normalfall versucht, mit passenden Bildern und mit der passenden Wortwahl positive Emotionen auszulösen und zu suggerieren, dass der Kunde diese bei Nutzung des Produktes ebenso haben wird. Ein sehr bekanntes Beispiel ist die Marlboro-Cowboywerbung.

Die Bedeutung von Werbung im Internet für unsere Gesellschaft

In unserem heutigen, konsumorientierten Gesellschafts- und Wirtschaftssystem ist Werbung die treibende Kraft. Es ist durchaus möglich, einen Pullover oder eine Hose 10 Jahre lang zu benutzen. Die Werbung von Modehäusern zeigt potenziellen Kunden jedoch, was sie dann alles verpassen und regt die breite Masse zum Kauf an. Ohne Werbung wären diese Unternehmen wesentlich kleiner oder gar non-existent, da Kleidung nicht im heute konsumierten Ausmass benötigt wird. Werbung ist also die Triebfeder unserer konsumorientierten Gesellschaft. Und: Ihr Unternehmen braucht Werbung, um potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen.

DIE BESTE WERBUNG IN 4 SCHRITTEN

Um effektive Werbung im Internet zu schalten, müssen verschiedene Aspekte Beachtung finden. In folgenden vier Schritten können Sie die richtige Werbung passend in Szene setzen:

1. Die Zielgruppe verstehen

Selbst wenn ein spezielles Produkt auf eine grössere Zielgruppe passt, ist es sinnvoll, sich im Voraus Gedanken darüber zu machen, welcher Teil der Zielgruppe direkt angesprochen werden soll. Denn eine einzige Werbeanzeige kann unmöglich alle ansprechen. Insofern ist es wichtig herauszuarbeiten, welche Konsumenten besonders wichtig anzusprechen sind.
Stellen Sie sich Ihren Zielkonsumenten konkret vor.

  • Welches Alter und welches Geschlecht konsumiert das angeworbene Produkt?
  • Wo halten sie sich vorrangig auf? Welcher Einkommensklasse gehören sie an? Welche anderen Produkte mögen oder benutzen Sie?

Aus dem Lifestyle und den demographischen Daten können Sie ableiten, welchen Mehrwert sich die Konsumenten von Ihrem Produkt versprechen. Wie wird das Produkt, welches Sie anbieten, integriert? Wie oft, für welchen Zweck und auf welche Art wird das Produkt genutzt? Ist der Nutzend es Produktes offensichtlich, oder müssen Sie diesen erst erklären?
Sobald Sie Ihre Zielgruppe genau definiert und deren Nutzen von dem Produkt geklärt haben, können Sie sich auf die Mitbewerber konzentrieren und die Frage klären wie Sie innerhalb der Branche positioniert sind.

Sind alle Fragen soweit beantwortet, können Sie eine Strategie entwickeln, wie die Werbung konkret aussehen soll. Beachten Sie dabei, wie Ihre Zielgruppe das Produkt wahrnehmen wird. Für die Strategie sollten die 3 Cs beachtet werden. Die Company, sprich Sie, der Customer, sprich Ihre Zielgruppe und die Competition, also Ihre Position innerhalb der Branche.

2. Die Werbung schreiben

Die Überschrift soll fesseln und Lust auf das Produkt machen. Hierzu reicht eine kurze und knappe Zeile mit maximal acht Wörtern. Dabei kann mit verschiedenen stilistischen Möglichkeiten gespielt werden, wie beispielsweise Reimen, Humor, Wortspielen, Metaphern, Alliterationen und vielem mehr. Wie auch immer der Werbespruch gestaltet ist, sollte er auf jeden Fall leicht in Erinnerung bleiben können.

Werbung ist in erster Linie ein persuasives Instrument. Bei jeder Anzeige sollte deutlich werden, warum sich der Kunde für das eigene und nicht für das Produkt der Konkurrenz entscheiden sollte. Die Produkte haben das Ziel, einen Teilaspekt des Lebens der Kunden zu erleichtern und ihnen Freude zu bereiten. Damit sich dies in den Köpfen der Zielgruppe verankert ist es wichtig, den Slogan vielfach zu wiederholen. Denn Menschen müssen einen Namen des Öfteren hören, um ihn überhaupt erst wiedererkennen zu können.
Gute Aufhänger sind zudem immer Lacher. Denn auf diese Weise bleiben Sie in Erinnerung und Ihre Werbung kann „viral“ werden, indem sie von Usern geteilt und im Internet verbreitet wird.

Überlegen Sie sich, was ein gutes Argument wäre, das von Ihnen angebotene Produkt nicht zu kaufen und liefern Sie dafür ein gutes Gegenargument. So witzreich der Werbeslogan und die dazugehörigen Daten auch sind, sollten die Informationen immer vollständig sein. Zudem ist es immer hilfreich, einen gewissen Zeitraum vorzugeben, in welchem das Produkt zu erhalten ist, da dies die Kaufbereitschaft steigert.

Und vergessen Sie bei alledem nie, die Zielgruppe im Auge zu behalten! Das heisst auch, sich darüber Gedanken zu machen, wo und zu welchem Zeitpunkt die Werbung die grösste Reichweite erreicht.

3. Die Werbung designen

Das platzierte Bild sollte unbedingt zu dem Produkt passen und leicht in Erinnerung bleiben können. Einfache und unerwartete Bilder dienen diesem Ziel. Wie auch immer Ihre Werbung aussieht, eins sollte sie nicht sein: Ein Abklatsch Ihrer Konkurrenz! Heben Sie sich auch in der Werbung von Ihrer Konkurrenz ab, denn dies hilft, die eigene Brand Identity zu stärken.

In der visuellen Gestaltung der Werbung sollte das Logo keinesfalls fehlen. Gehen Sie sicher, dass Sie es gut platziert haben.

4. Die Werbung testen

Um die Effektivität der Werbung im Internet zu testen, können verschiedene Analysemöglichkeiten in Betracht gezogen werden. Zum einen können die Kunden direkt angesprochen und nach einem Feedback gefragt werden. Zum anderen bietet gerade auch die Online-Werbung effiziente Tools zur Evaluation des Nutzerverhaltens.

Aus den gesammelten Daten können Rückschlüsse gezogen werden, welche Werbung besonders erfolgreich war. Zudem können Folgerungen geschlossen werden, warum die Werbung im Internet solch ein Erfolg war.

WERBUNG VS. MARKETING

Werbung ist eine Unterkategorie des Marketings. Allerdings umschliesst der Begriff des Marketings viel mehr. Im Unterschied dazu werden in der Werbung einzelne Produkte und Dienstleistungen angeboten, wohingegen das Marketing mit der Vermittlung der Corporate Identity und der Brand Identity zu tun hat.

Praktisches Beispiel: Unternehmensblog

Für Content Marketing können verschiedenste Formate verwendet werden: Neben Artikeln und Studien können Sie Ihre Inhalte auch in ansprechenden Infografiken, Bilderstrecken oder Videos präsentieren. Ein Firmenblog bietet sich als zentrale Plattform besonders an, da dieser verschiedene Formate in sich vereinen kann und besonders gut mit Ihren Social Media-Kanälen kombinierbar ist.

werbung

Fazit

Werbung ist eine Massnahme von Unternehmen, mit Hilfe welcher Kunden zum Kauf neuer Produkte und Dienstleistungen angeregt werden.