Affiliate Marketing

Beim Affiliate Marketing handelt es sich um Online Marketing zwischen einem Merchant (Händler) und einem Affiliate (Vertriebspartner). Dabei suchen sich die Merchants Affiliates, also Werbeträger, die Werbung in Form von Bannern oder Links auf ihren Seiten platzieren.

In diesem Vertriebskonzept ist das Wichtigste die erfolgsabhängige Vermittlungsprovision (Vergütung), welche der Merchant bezahlen wird. Über die Höhe der Provision entscheiden der Merchant und der Affiliate. Das Affiliate Marketing kann dabei sowohl online als auch offline umgesetzt werden.

Der Prozess des Affiliate Marketing beginnt damit, dass der Service Anbieter, sprich der Merchant beim Partner (also dem Affiliate) sein Produkt veröffentlicht. Wird nun ein Kunde aufmerksam auf das veröffentlichte Produkt und wenn er es konsumiert, muss der Anbieter dem Partner einen Teil des Gesamtgewinnes als Provision auszahlen. Beim Affiliate Marketing wirken drei Teilnehmer mit. Diese Teilnehmer sind:

  1. Merchant (Händler)

Die Merchants bieten ihre Produkte und Dienstleistungen über zur Verfügung und ermöglichen somit, dass Affiliates ihre Vermarktung der Artikel und Services über deren Websites. Dazu stellt der Merchant dem Affiliate Werbemittel zur Verfügung und vergütet diesen entsprechend seiner Werbeerfolge auf Provisionsbasis. Da der Affiliate nur zur Erhöhung des Traffics auf der Website des Merchants zuständig ist, liegt es am Merchant selbst, die Besucher als Käufer zu gewinnen.

  1. Affiliate (Vertriebspartner)

Affiliates vermarkten über ihre eigene Website die Produkte und Dienstleistungen der Merchants. Somit nehmen sie die Stellung eines Vermittlers zwischen dem Merchant und dem Kunden ein. Durch deren Verkauf verdienen sie einerseits direkt, andererseits durch die Provision der Merchants.

  1. Der Affiliate-System-Betreiber

Um das Affiliate Marketing überhaupt betreiben zu können, werden seit geraumer Zeit entsprechende Affiliate-Netzwerke benötigt, über diese Merchants und Affiliates zusammengebracht werden. Die Entwicklung hin zu spezialisierten Netzwerken seit dem Ende der 1990er Jahre wurde nötig, nachdem der Markt für Affiliate Marketing stetig anwuchs und immer unübersichtlicher wurde. Die Affiliate-System-Betreiber stellen heute den Merchants und Affiliates die benötigte Infrastruktur zur Verfügung. Dazu gehört die Möglichkeit zur Registrierung, wodurch die Partner vermittelt werden und zueinander passend gefunden werden können. Viele Netzwerkbetreiber bieten zudem Unterstützung und Betreuung der Affiliates an, damit diese die Kampagnen schnell anlegen und professionell durchführen können.  Für die Merchants wird zudem eine Übersicht über die laufenden Kampagnen, Partner und Erfolge der Werbeschaltungen geboten. Um den Überblick auch weiterhin nicht zu verlieren, erstellen Affiliate-System-Betreiber regelmässig Reports, in denen die geschalteten Kampagnen und deren Verläufe angezeigt werden. Zur kompletten Abwicklung des Affiliate Marketings gehört zudem die Vergütung durch Provisionszahlungen der Merchants für die Affiliates.

Die Vergütung kann entsprechend des vereinbarten Konditionsmodells variieren. Gewählt kann werden zwischen verschiedenen Modellen, wie beispielsweise „Pay per Click“, „Pay per Lead“, „Pay per Sale“ oder „Lifetime-Vergütung“.

Die Funktionsweise dieser Systeme basiert vor allem auf online Verfahren und dient in besonderer Weise E-Commerce Unternehmen. Die Technologie ermöglicht hierbei dem Merchant zu erkennen, von welcher Website der Kunde auf die eigene Seite geleitet wurde. So kann der entsprechende Affiliate eindeutig identifiziert werden. Diese Methode ist auch unter dem Begriff „Tracking“ bekannt. Verwendet werden zum Tracking bei dem Affiliate Marketing meist die Cookies der User, bzw. Seitenbesucher und potentiellen Kunden.

Die Vermarktung durch Verlinkung auf Partner-Websites ist eine beliebte Option für den Verkauf der eigenen Produkte. Hinter dieser Methode steht viel Aufwand und Zeit, die investiert werden müssen. Denn schliesslich geht es darum, die richtigen Partner für das Programm zu finden, die besseren und effizienteren Partnerschaften ausfindig zu machen und dabei noch regelmässig die Inhalte zu erneuern, um immer frisch und interessant zu bleiben.

Selbst wenn heutzutage Link Building für das SEO lange nicht mehr alles ist, ist es doch nicht verkehrt, durch Affiliate Marketing nebenbei auch noch das zu tun. Wichtig allerdings bleibt, dass diese Links funktionieren und auf möglichst guten Websites hinterlegt sind. Mit der Wahl des Affiliate-Partners kann somit im gleichen Zuge auch noch SEO betrieben werden. Daneben allerdings können mit Links von manchen Affiliates mehr Verkäufe generiert werden, als von anderen Affiliates. Hier scheint einmal mehr die bekannte 80-zu-20-Regel zu greifen. Als Merchant sollten Sie somit immer Ihre Verkäufe und Back Links evaluieren um herauszufinden, von welchen Affiliates die meisten Besucher kommen und zu welchem Anteil die Besucher zu Käufer werden.

Vorteile

  • Einfache Kooperation (inkl. Rechte und Pflichten)
  • Keine langfristige Bindung mit dem Affiliate (Vertriebspartner) nötig
  • Kein Programmieraufwand
  • Umfangreiches Tracking und Reporting
  • Schnelle Verbreitung von Werbung
  • Vielfalt von Marketing-Kanälen wie SEO, SEM, Newsletter, Gutscheine oder Preisvergleiche
  • Abrechnung der Vertriebspartner über ein Netzwerk, also für alles eine Rechnung

Nachteile

  • Als Partner ist man abhängig vom Merchant
  • Es gibt viele Vorgaben und Zwänge der Werbemittel
  • Falsches Tracking kann zu Verlusten führen
  • Die Stornorates sind undefinierbar
affiliate marketing

Fazit

Bei Affiliate Marketing handelt es sich um einen Teilbereich des Online-Marketings, bei dem die Vertriebspartner (Affiliates) vom Händler (Merchant) erfolgsabhängig bezahlt werden.