logologo

Online Marketing

Unter dem Sammelbegriff Online Marketing (auch Internetmarketing oder Webmarketing) versteht man Vermarktungs- und Werbemassnahmen, die per Internet erfolgen. Das Ziel ist, Internetnutzer auf die eigene Webseite zu lenken, Kundengewinnung zu betreiben und den bestehenden Kundenkreis zu erweitern.

ONLINE MARKETING FÜR UNTERNEHMEN

Das Internet ist nicht nur für private Personen, sondern auch für Unternehmen sehr interessant, denn im Internet befinden sich viele potentielle Kunden. Diese können Sie durch das Internet direkt auf Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen und ansprechen. Durch das Internet kann es also zu Neukundengewinnung, Kundenbindung und Markenbildung kommen. Damit dies möglich ist, benötigt ein Unternehmen seine eigene Webseite. Beginnt das Unternehmen dann mit Online-Marketing-Massnahmen, kann es seine Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und seinen Erfolg steigern.

10 Formen des Online Marketings

Der Begriff Online Marketing umfasst viele verschiedene Arten des Marketings, welche alle bestimmte Vor- und Nachteile haben. Eine Kombination der unterschiedlichen Arten ist somit ratsam, um das Marketing des Unternehmens zu optimieren und um die definierten Unternehmensziele effektiver zu erreichen. Die verschiedenen Instrumente des Online-Marketings sind folgende:

  1. Website-Marketing

Auf einer Firmenwebsite hat man als Unternehmen die Möglichkeit, sich und die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Durch den gezielten Einsatz verschiedener Funktionen kann man den Stakeholdern weiterreichende Informationen und Möglichkeiten des Austausches bereitstellen, wie beispielsweise durch Firmenblogs, Foren und Newsletter-Abonnements.

 

  1. Content-Marketing

Content-Marketing ist eine weitverbreitete Strategie zur Gewinnung und Bindung von Kunden. Im Gegensatz zur klassischen Werbung vermittelt Content-Marketing Wissen über bestimmte Produkte und deren Anwendungen. Der Vorteil hierbei ist, dass sich die Zielgruppe nicht beworben, sondern informiert fühlt – und durch das erlangte Wissen über die Produkte von deren Nützlichkeit überzeugt wird.

 

  1. Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung, auch Search Engine Optimization (SEO) genannt, beschreibt den Prozess der Verbesserung der Ranking-Positionen zu bestimmten Keywords in Suchmaschinen wie Google. Durch das gezielte Bearbeiten spezifischer Suchbegriffe können so mehr Kunden auf Ihre Firmenwebsite gelangen und Sie somit Ihre Bekanntheit und Ihren Absatz steigern.

 

  1. Suchmaschinenwerbung mit Google AdWords

AdWords ist ein Tool von Google, mit dessen Hilfe die Ranking-Position in der Suchmaschine verbessert werden können. Es hat sich gezeigt, dass eine gute Position deshalb so wichtig ist, da die meisten Internetnutzer nur Anzeigen auf der ersten Goolge-Seite anklicken. Doch auch innerhalb besten Google-Ergebnisse gibt es grosse Unterschiede in Bezug auf deren Besuchshäufigkeit. Hier setzt Google Adwords gezielt an und gibt meistbietenden die Chance, an oberster Stelle zu erscheinen.

 

  1. Webanalytics und Webcontrolling

Um die Erfolge des Online-Marketings messen zu können, stehen verschiedene Programme zur Verfügung, mit deren Hilfe die Online-Marketing-Bemühungen gemessen werden können. Im Gegensatz zur traditionellen Werbeschaltung hat dies den Vorteil, dass die Entwicklungen in konkreten Zahlen gemessen und angezeigt werden. So ist es möglich, die Erfolge über einen bestimmten Zeitraum zu analysieren, zu vergleichen und zu evaluieren.

 

  1. Bannerwerbung

Eine der Hauptaufgaben des Online-Marketings ist die klassische Online-Werbung, bei der Werbung in Form von Bannern, PoP-ups oder Laver-Ads auf Plattformen geschaltet werden, die für die Zielgruppe interessant sein könnten.

 

  1. Social Media Marketing

Die Bedeutung und Wichtigkeit von Social Media Marketing nimmt immer weiter zu. Durch Plattformen wie Facebook, Pinterest und Twitter ist es möglich, mit den Stakeholdern in Kontakt zu treten und Informationen auszutauschen. Aufgrund der spezifischen Strukturen und Funktionsweisen der Netzwerke ist es möglich, die Anzahl der Multiplikatoren zu vervielfachen.

 

  1. Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing setzt gezielt auf den Mehrwert durch den Austausch von Informationen und das Schalten von Anzeigen zwischen mehreren Unternehmen. Durch diese Form des Marketings kann man eine grössere Audienz erreichen, da die eigenen Produkte und Dienstleistungen auf Websites Dritter geschaltet werden.

 

  1. E-Mail Newsletter Marketing

Wichtig ist auch das Email-Marketing, wie beispielsweise das Versenden von Newslettern. Dies ist aber nicht nur wichtig, sondern auch beliebt, da es nicht nur sehr günstig ist, sondern auch individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bietet.

 

  1. Mobile Marketing: Responsive Design und Mobile Apps

Immer mehr Personen gehen mit mobilen Geräten ins Internet und suchen so nach den gewünschten Informationen. Dementsprechend wichtig ist Responsive Design, das die Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten gewährleistet. Des Weiteren können Apps dazu verhelfen, die eigenen Produkte und Dienstleistungen nutzerfreundlich zu vermarkten, ungeachtet dessen, ob es sich um Webshops, Wetterberichte oder online Banking handelt.

Vorteile

  • Da im Internet viele Daten über Personen gesammelt werden, können Werbemassnahmen sehr genau auf bestimmte Zielgruppen ausgerichtet werden.
  • Da das Online-Marketing eine gezielte Überwachung der Werbeaktivitäten ermöglicht, kann man sehen, ob seine Werbekampagne erfolgreich ist.
  • Die Überwachung der Werbeaktivitäten ermöglicht das Entdecken von Werbekampagnen, die nicht erfolgreich sind. Dadurch kann man diese einstellen und neben Zeit auch Geld sparen.

Nachteile

Gutes Online-Marketing ist sehr zeitaufwändig.

Online Marketing

Fazit

Bei Online-Marketing handelt es sich um Vermarktungs- und Werbemassnahmen, die per Internet erfolgen. Sie sollen bestimmte Personen auf die eigene Webseite aufmerksam machen.