logologo

Pinterest

Pinterest ist ein soziales Netzwerk, welches im Jahre 2010 von Evan Sharp, Ben Silbermann und Paul Sciarra gegründet wurde und seitdem von ihnen aus Palo Alto geleitet wird. Die Idee hinter dem sozialen Netzwerk ist der gemeinsame Austausch über verschiedene Hobbys, Interessen, Angebote und vielem mehr. Pinterest unterscheidet sich von den üblichen sozialen Netzwerken, da bei dieser Plattform der Fokus nicht so sehr auf die Kommunikation liegt. Vielmehr zeichnet es sich vor allem durch Bildersammlungen aus. Treffend auf den Punkt gebracht, bezeichnet sich das Unternehmen als „ein Katalog unendlich vieler Ideen“. Für die Nutzer ist das Netzwerk somit eine Plattform, die Kataloge, Tester, Ratschläge und Produktbewertungen anderer in einem vereint.

Aufgrund des Aufbaus und Funktionen von Pinterest ist Pinterest im Speziellen für Unternehmen eine gute Möglichkeit, um effektives und erfolgreiches Online-Marketing und Social Media-Marketing zu betreiben. Dies ist möglich durch Aktivitäten auf der firmeneigenen Profilseite, die als digitale Ladenzeile aufgebaut ist. Hier können Unternehmen verschiedene Daten einspeisen, wie beispielsweise Themen und Informationen zu Produktpreisen sowie Filmen.

WARUM SICH PINTEREST-MARKETING LOHNT

Zuallererst: Pinterest ist eines der am schnellsten wachsenden sozialen Netzwerke in Bezug auf seine Mitgliedszahlen. Und das sowohl in Bezug auf die absoluten Zahlen, als auch im prozentualen Vergleich der Wachstumsraten.

Der Vorteil von Pinterest zur Kundengewinnung: Werbeanzeigen sehen nicht wie solche aus – und werden von den Nutzern auch nicht als solche behandelt. Traditionelle Werbeanzeigen funktionieren schon lange nicht mehr. Aber so smart gelöst wie Pinterest es getan hat, gibt es das selten. Auf Pinterest erscheinen alle Anzeigen kunstvoll und visuell attraktiv aufgearbeitet.

Die Nutzer von Pinterest stöbern gerne durch das Netzwerk und suchen nach schönen Produkten, die ihnen gefallen. Dazu sind sie auch gerne bereit, in die Tasche zu greifen. Der Mehrwert für E-Commerce Unternehmen wird folgend behandelt.  Doch zuerst einmal lohnt es sich zu wissen, wo das vornehmliche Interesse der meisten Unser liegt. Die Antwort ist: In der Kunst und im kunsthandwerklichen Gewerbe. Insofern ist Pinterest von besonderer Bedeutung für die Kreativindustrie. Hier wird zu Websites mit interessanten Projekten verlinkt. Zudem werden Tutorien und Anleitungen zum selbst machen geteilt. Somit ist das soziale Netzwerk eine attraktive Plattform zum Ideenaustausch und Finden interessanter Partner, Unternehmen und Kunden.

Eine Studie hat ergeben, dass Kunden von E-Commerce Unternehmen durchschnittlich mehr ausgeben, wenn sie über Pinterest auf die Firmenwebsite gelangen, als dies bei Besuchern über Facebook der Fall ist. Somit ist die Effektivität von Pinterest für Unternehmen ein grosser Vorteil, was auch in Bezug auf verschiedene Marketingstrategien zutrifft: Über Pinterest kann Affiliate Marketing betrieben werden, indem bei Links Ihre Partner ID mit übertragen wird. Das heisst konkret: Indem Kunden über Pinterest auf Ihre Firmenwebsite gelangen und Produkte kaufen, steigert Pinterest in diesem Fall seine Einnahmen. Nutzer können zudem Produkte auf der eigenen Pinnwand festhalten, wodurch E-Commerce Unternehmen ihre Multiplikatoren vervielfältigen können. Die Kommerzialisierung des sozialen Netzwerkes hat somit sowohl für Nutzer, die sich beispielsweise über Preisänderungen informieren lassen können, als auch für registrierte Unternehmen einen grossen Mehrwert.

Die Plattform quillt gerade nur so von Pins und Re-Pins. Ihr Vorteil: Von Ihnen geteilte Inhalte können sich wie ein Lauffeuer ausbreiten. Um dabei nicht den Überblick zu verlieren, können Pins auf Pinterest noch nach Monaten einfach wiederaufgerufen werden. So können vergleichsweise alte Pins wieder und wieder geteilt werden. Und das so lange, wie es User und Interessenten gibt. Zudem hinterlässt circa ein Viertel der Nutzer Bewertungen nach dem Kauf eines Produktes, welche genauso lange angezeigt werden. Diese Langlebigkeit ist für alle Nutzer ein riesen Vorteil gegenüber anderen sozialen Netzwerken.

Kurz zusammengefasst, ist die Popularität von Pinterest auf Faktoren wie den Nutzen, die Benutzerfreundlichkeit, die Art, in der Inhalte präsentiert werden und die Relevanz des Contents zurückzuführen. Pinterest ist in der Zwischenzeit zu einem der wichtigsten und meistbesuchten sozialen Netzwerke geworden und schon lange keine Nischen-Plattform mehr.

Gut zu wissen

Der Begriff Pinterest leitet sich aus den Wörtern to pin (engl.: anheften) und interest (engl.: Interesse) ab. Man kann also Bilder, die man interessant findet, anheften und das an virtuelle Pinnwände. Andere Nutzer können diese Bilder dann ,,repinnenʺ (teilen) und ,,likenʺ.

Vorteile

  • Bilder, die man mag, kann man einfach und schnell an seine Pinnwand heften.
  • Für die Nutzung muss man keinen neuen Account erstellen – man kann sich zum Beispiel mit seinem Facebook-Account anmelden.
  • Ein Account ist für Firmen sehr interessant: Mit relativ wenig Aufwand kann man eine große Breitenwirkung erzielen.
  • Durch die Pinterest-App hat man von seinem Smartphone Zugriff auf Pinterest.

Nachteile

Das Urheberrecht von Pinterest basiert auf US-amerikanischem Gesetz, das mit dem europäischen Urheberrecht nicht übereinstimmt. Für das Teilen urheberrechtlich geschützter Inhalte müssen Nutzer, sprich Privatpersonen, selbst Haftung übernehmen.

Pinterest

Fazit

Pinterest ist ein soziales Netzwerk, das sich vor allem durch Bildersammlungen auszeichnet.