Redesign

Redesign ist Englisch für „Neugestaltung“ und steht hier gemeinhin im Zusammenhang mit der Überholung einer Webseite. Nötig wird dies durch die technische Weiterentwicklung und entsprechende neue Möglichkeiten.

WARUM REDESIGN?

Viele Unternehmen befinden sich bereits seit den 1990er Jahren oder Anfang der 2000er Jahre im Internet. Seither gab es allerdings viele technische Neuerungen. In Bezug auf das Internet ganz besonders zu nennen sind hier Smartphones oder Tabletts, über welche man nun auch von unterwegs auf Webseiten zugreifen kann, oder aber Bildschirme in höherer Auflösung. Nun ist es so, dass ältere Webseiten für den Zugriff vom Computer gebaut sind. Wenn man das Fenster verkleinert bleibt die Seite daher fix so wie sie ist – man sieht einfach einen Teil nicht – oder sie gleicht sich automatisch dem Fenster an und wird bei starker Verkleinerung unleserlich.

Wieso ist die Version 1 problematisch? Ganz einfach, man muss scrollen, um auf den nicht sichtbaren Teil der Webseite zugreifen zu können.

Die Bildschirme von Smartphones und Tablettes sind wesentlich kleiner, als ein Computerbildschirm. Folglich sind ältere Webseiten häufig entweder unleserlich oder mit sehr viel Scrollarbeit verbunden. Kunden geben dann eher auf, als sich anzustrengen, um Ihre Webseite mit viel Mühe zu lesen!

Wenn die Webseite also nicht umprogrammiert wird, sodass sie auf neuartigen Geräten benutzerfreundlich dargestellt wird, dann verlieren Sie den Teil der Kundschaft, der über Telefone oder Tabletts darauf zugreift. Die Gewährleistung dessen wird Responsive Design genannt.

VORGEHENSWEISE BEI EINEM REDESIGN

Ihr Internet Auftritt braucht eine Generalüberholung? Oder möchten Sie bestimmte Funktionen in Ihre Firmenwebsite integrieren? Dann sind Sie bei uns goldrichtig. Entsprechend Ihrer Wünsche und dem jetzigen Aufbau der Website passen wir für Sie Ihren Internet Auftritt an und erreichen damit nicht nur mehr Funktionen sondern auch mehr Klicks und eine erhöhte Präsenz. Wie wir das tun? Mit System, Erfahrung und Know-how.

Um ein Redesign durchzuführen, müssen mehrere Aspekte bedacht und ihnen Folge geleistet werden. Hier ist eine kurze Auflistung dessen, auf was es bei einem Redesign im Kern ankommt:

  1. Zielsetzung

Die Zielsetzung von einem Redesign kann sich stark unterscheiden. Sollen Funktionen hinzugenommen, einmal ordentlich aufgeräumt, oder von Grund auf neu aufgebaut werden? Wie soll sich die neue Website von der vorherigen unterscheiden? Ist das Redesign in einen grösseren firmeninternen Umstrukturierungsprozess miteingebunden, oder geht es ausschliesslich um die Erneuerung der Website?

  1. Planung

Wenn die Fragen aus der Zielsetzung geklärt sind, kann man auf Grundlage der Erkenntnisse aus der konkretisierten Zieldefinition mit der Planung des Redesigns beginnen. Vorab müssen alle Änderungen definiert und geplant werden, um während der Umsetzung nicht den Überblick zu verlieren. Dies gilt vor allem für grössere Projekte mit einem umfangreichen Redesign und für Websites mit sehr vielen einzelnen Seiten.

  1. Der Content: Cut – Copy – Paste

Wie ist es eigentlich um den Content Ihrer Website gestellt? Ist dieser noch up to date oder sollten die Inhalte grundlegend mitüberarbeitet werden? In dem Falle einer Überarbeitung muss vorab geklärt werden, wer für welche Inhalte und wer für welche Entscheidungen zuständig ist. Besonders das Treffen von Entscheidungen darf nicht unterschätzt werden, denn je nach Umfang der Überarbeitung müssen sehr viele Entscheidungen gefällt werden.

  1. Die Funktionen

Je nach Branche und Unternehmen unterscheiden sich die auf einer Website integrierten Funktionen massgeblich voneinander. Hohe Benutzerfreundlichkeit und Responsive Design sind hierbei die Basics. Online-Shops beispielsweise brauchen die Möglichkeit von Warenkörben und funktionierenden Bezahlsystemen, wohingegen Institutionen gerne auf die Funktion von Intra- und Extranets zurückgreifen, um auf verschiedenen Ebenen mit allen Stakeholdern kommunizieren und Informationen zur Verfügung stellen zu können.

  1. Das Budget

Der Budgetrahmen sollte vorab bestimmt werden. Was ist einem das Redesign wert und wie viel kann ich mit den vorgestellten Ausgaben erreichen? Die Beantwortung dieser Fragen hängt massgeblich mit der Definition und Konkretisierung der Zielsetzung des Redesign-Prozesses zusammen.

  1. Verbreitung des Inhalts

Heutzutage dominiert das Web 2.0 die Welt des Internets. Nutzer erwarten bestimmte Interaktionsmöglichkeiten und das einfache Auffinden Ihrer Website und Repräsentationen in sozialen Netzwerken wie Facebook, Pinterest und Twitter. Doch auch auf der firmeneigenen Website sollte, in Abhängigkeit der Branche, die Möglichkeit für Interaktion gegeben sein. Dies kann beispielsweise in Form von Firmenblogs, Foren und Newslettern gegeben sein.

WARUM SICH REDESIGN AUSZAHLT

Sie erreichen denjenigen Teil der Kundschaft, die Ihnen bis zum heutigen Tage entgangen ist – nämlich die Nutzer von iPads, iPhones, Androids und anderen Endgeräten. Zudem erhält Ihr Unternehmen einen starken Wiedererkennungswert, und Ihre Seite wird von Kunden auch tatsächlich im Internet gefunden.

Das wird bei einem Redesign häufig gemacht

Häufig wird bei einem Redesign der Website die Seitenarchitektur, der Seitenaufbau, die Funktionen, Inhalte und Layouts überarbeitet. Der Umfang variiert allerdings stark und richtet sich nach den Wünschen und gesetzten Zielen.

Branding

Design der Webseite im selben Design wie das Logo, Geschäftspapier, etc., damit alles zusammen eine für Ihr Unternehmen einzigartige Einheit bildet.

Weniger Text, mehr Bilder

Mittels Bild-Slider und Bildgalerien werden Webseiten heute viel  leichter erfassbar, und der Kunde kann leichter emotional erreicht werden.

Redesign

FAZIT

Redesign ist Englisch für „Neugestaltung“ und steht hier gemeinhin im Zusammenhang mit der Überholung einer Website.