logologo

Templates / Themes / Webvorlagen

Templates ist das englische Wort für „Vorlagen“, deren Aufgabe und Ziel es ist, den Arbeitsprozess zu erleichtern und den Workflow effektiver zu gestalten. Templates werden dabei unterschieden in Vorlagen für komplette Dokumente und in Vorlagen für Dokumententeile. Dabei können die Vorlagen für komplette Dokumente Felder enthalten, welche immer dieselbe Information enthalten. Vorlagen für Dokumententeile hingegen sind häufig Vorlagen für Funktionsdefinitionen, welche bestimmte Kommentare zu Unterprogrammen enthalten.

Webvorlagen werden in verschiedenen Zusammenhängen und Branchen verwendet, wie beispielsweise in der Chemie, der Molekularbiologie und –Chemie, der Linguistik, und der elektronischen Datenverarbeitung. Bei letzterer finden Web-Vorlagen in unterschiedlichen Teilbereichen Verwendung, wie beispielsweise als Feature in vorgefertigten Textbausteinen, in der Programmiersprache C++, für URL-Konstruktionen und in dynamischen Webseiten.

Die Templates selbst werden nicht unbedingt selbst bearbeitet. In vielen Fällen werden die Web-Themes exportiert, um die Kopie zu bearbeiten und die Vorlage weiterhin für weitere Bearbeitungen zu behalten.

WEB-TEMPLATES ZUM ERSTELLEN UND PFLEGEN VON WEBSEITEN

Der Begriff Web-Template steht für vorgefertigte Webseiten, die von Nutzern nach Belieben abgeändert werden können. In der Welt des Webdesigns sind diese sehr verbreitet, da sie einerseits Arbeitszeit einsparen (man erfindet das Rad nicht neu) und andererseits auch als Inspiration dienen können. Zudem wird durch Webtemplates üblicherweise sichergestellt, dass die Webseiten über bekannte und einfache Content Management Systeme (CMS) leicht zu verwalten und mit allen Tools (Übersetzer-Tool, etc.) kompatibel sind.

KÖNNEN MIT TEMPLATES EINZIGARTIGE WEBSEITEN GEMACHT WERDEN?

Ja, mit Webtemplates können einzigartige Webseiten erstellt werden. Denn man hat immer noch sehr viele Freiheiten bei der Gestaltung einer Webseite. Ein Template ist lediglich die Basis, auf der eine Webseite aufgebaut wird. Durch Webvorlagen stellt man sicher, dass die Webseite mit der grösstmöglichen Anzahl an Tools kompatibel ist und im Back-End einfach verwaltet werden kann. Da Templates zudem wie eine normale Webseite auf HTML, CSS und allenfalls PHP/jQuery aufgebaut sind, ist man in der Gestaltung sehr frei. Man muss hierfür jedoch das 1×1 der Web- und Programmiersprachen verstehen.

WIE GENAU FUNKTIONIERT DER AUFBAU MIT WEB-TEMPLATES?

Webtemplates sind meist HTML- und CSS-kodierte Vorlagen, welche beispielsweise als .zip-Datei runtergeladen und mit dem entsprechenden Inhalt gefüllt werden können. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass die Templates Responsive Design-kompatibel und nicht adaptiv, statisch oder nur für Mobile-Devices erstellt sind – es sei denn, dies wird ausdrücklich so gewollt.

Web-Themes können mit verschiedenen Funktionen und Dateiformaten gefüllt werden. Dazu zählen Text-Dateien, Bild- und Filmdateien, Animationen, Warenkörbe für E-Commerce Unternehmen und Download-Bereiche für PDF-Dateien. Die vorgefertigten Web-Designs und Web-Codes können sich dabei sehr stark voneinander unterscheiden. Entsprechend sollte bei der Wahl des Webvorlagen bedacht werden, welche Funktionen unabdinglich sind, und welche zusätzlichen Funktionen heute, oder vielleicht in Zukunft, einen Mehrwehrt bringen könnten.

Für Personen, die ihre erste eigene Webseite erstellen möchten, stellen viele der Webtemplates entsprechende Anleitungen zur Verfügung, um den aufwändigen Prozess zu erleichtern. Je nach Anspruch an die eigene persönliche oder Firmenwebseite sollten Webagenturen die Webseite erstellen. Denn dadurch kann gesichert werden, dass alle Funktionen entsprechend der eigenen Vorstellungen und funktionstüchtig integriert werden. Zudem wissen professionelle Webagenturen die Tricks für eine ansprechende und übersichtliche Seitenarchitektur und beachten bei ihrer Konstruktion die Funktionsweise von Suchmaschinen wie Google. Denn schon mit der Seitenarchitektur beginnt effektives Suchmaschinenmarketing.

IST ES SCHLECHT FÜR MICH, WENN MEINE WEBSEITE MIT EINEM TEMPLATE GEBAUT WIRD?

Nein, denn das senkt Ihre Kosten und ermöglicht es Ihnen, anschliessend die Inhalte problemlos verwalten zu können. Wenn eine Webseite komplett selbst gebaut wird, dann muss hierzu auch ein spezielles Verwaltungssystem entwickelt werden – und das kostet natürlich mehr und ist wesentlich zeitaufwändiger. Bei bestehenden Templates können notwendige Tools, wie Sprachfunktionalitäten, einfach hinzu installiert werden. Bei selbst aufgebauten Webseiten müssen diese zuerst mühselig entwickelt werden. Deswegen lohnt sich ein Programmieren von Webseiten „from scratch“ im Normalfall nicht.

Anbieter von Web-Templates

Die grössten Anbieter von Web-Templates sind gleichzeitig die Anbieter von CMS-Systemen. CMS-Systeme wie WordPress, Drupal, Joomla und Concrete5 bieten alle eine grosse Auswahl an Templates, auf deren Basis relativ individuelle Webseiten erstellt werden können. Dazu hin gibt es online auch eine Reihe weiterer Anbieter von Templates. Hier ist jedoch die Kompatibilität mit bestehenden CMS nicht immer gegeben.

Vorteile von web-templates

Die Vorteile von Web-Templates liegen ganz klar in der Ersparnis von Zeit und Kosten während des Aufbaus und der Pflege, denn auch im laufenden Betrieb erleichtert die Arbeit mit Templates den Arbeitsprozess beim Erweitern und Verändern des Contents. Zudem geben Templates Inspiration für den Aufbau und das Erscheinungsbild der Website.

Fernsehwerbung_Zugriffe_Webseite_1

FAZIT

Web-Templates sind Vorlagen für Webseiten, die den eigenen Vorstellungen angepasst und abgeändert werden können. Zudem enthalten Sie Funktionen, die hinzugenommen werden können.